🐶 Kleine Hunde richtig füttern ❗️

Werbung

„Leute schämen sich nicht mal mehr“: Passant findet Korb mit traurigem Inhalt

Dieser Fall hätte sehr schlimm ausgehen können und ist unfassbar herzlos. Zum Glück steht es um „Espoirs“ Zukunft inzwischen wieder etwas besser.

von Cora Meininghaus

Am 21.02.21, 17:00 veröffentlicht

Ein Passant findet in Belgien durch Zufall einen Korb am Straßenrand. Alles ist schneebedeckt und es ist eiskalt draußen. Umso grausamer ist, dass der Korb keineswegs leer ist.

Leider hat die eisige Kälte einen bösartigen Menschen nicht daran gehindert, seine Katze direkt in ihrem Körbchen am Rande der Straße auszusetzen.

Katze in ihrem Körbchen ausgesetzt

Diese mitleidlose Handlung ist zutiefst schockierend, denn das vor Kälte zitternde Tier hätte durchaus an den Folgen der Unterkühlung sterben können. Zum Glück handelt der Passant, der den traurigen Fund macht, genau richtig und zögert keine Sekunde. Er verständigt sofort Tierschützer, die sich um die arme Katze annehmen.

Die Freiwilligen des Tierheims lassen ihrer Wut in einem Facebook-Post freien Lauf:

„Die Leute schämen sich nicht einmal mehr. Wir dachten, wir hätten inzwischen so ziemlich alles gesehen, wozu Menschen in der Lage sind – aber jetzt erleben wir das. Man muss wirklich abgebrüht sein, um so viel Schuld auf sich zu laden ... “

Die Katze wird Espoir (Französisch für „Hoffnung“) getauft und ist bislang noch nicht zur Adoption freigegeben. Sie erholt sich langsam von ihrem traumatischen Erlebnis. Die Freiwilligen haben entdeckt, dass sie an einer Pfote verletzt ist. Sie gehen davon aus, dass sie deswegen ausgesetzt worden ist.