🐱 Gewinnspiel für Katzenfreunde 🎁

Werbung

Mann glaubt, einen Welpen zu sehen: Sekunden später rennt er um sein Leben

Kleines Tier auf Waldweg dog-wow
© Instagram / kunkyle

Diese Bergwanderung in Utah wird mit einem Mal brandgefährlich, nur weil der Wanderer einem Welpen helfen möchte. Dann muss er um sein Leben rennen.

von Stefanie Gräf

Am 24.10.20, 18:00 veröffentlicht

 

Kyle Burgess ist auf einem Wandertour in Provo, in den Bergen des US-Bundesstaates Utah, unterwegs. Erst ist alles total entspannt und er ahnt nicht, dass sich dieser Tag noch zu einem wahren Horror entwickeln wird.

Die ganze Sache kippt unversehens, als Kyle neben dem Wanderweg einen einzelnen Hundewelpen entdeckt. Das denkt der Mann jedenfalls. Als er sich dem Tierchen nähert, um ihm zu helfen, gefriert ihm das Blut in den Adern: Wie aus dem Nichts taucht plötzlich ein Puma auf!

Puma verfolgt Wanderer

Schlagartig begreift Kyle, was hier in Wahrheit los ist und rennt los. So schnell er kann. Offenbar war der vermeintliche Hundewelpe ein Puma-Junges und die Mama fand es überhaupt nicht komisch, dass ein Mensch dem Nachwuchs so nahe kam. Und sie jagt dem panischen Wanderer hinterher.

Der hat bei seinem Blitzstart die Videofunktion seines Smartphones aktiviert und die nächsten sechs Minuten des Schreckens gefilmt. Die komplette Zeit über verfolgt der wütende Puma den Eindringling und lässt sich auch nicht durch lautes Rufen vertreiben. 

Er bangt um sein Leben

Einmal ist sogar zu sehen, wie sich der Puma auf die Hinterbeine erhebt und zornig die Zähne fletscht. Kein Wunder, dass Kyle irgendwann glaubt:

„Ok, ich werde hier verdammt noch mal sterben.“

Aber dann geschieht das Wunder, unvermittelt verschwindet der Puma wieder und der Wanderer kommt mit dem Schrecken davon. Auch auf dem Rückweg ist von der Großkatze nichts mehr zu sehen.