Das ultimative Katzen-Quiz von Wamiz

Werbung

Labrador im Tierheim heult jede Nacht über das, was an seinem letzten Geburtstag passiert ist

Trauriger Labrador dog-sad
© Symbolbild / Shutterstock

Jeden Abend das gleiche Dram: „Niki“ leidet und weint. Er kann nicht verstehen, was passiert ist – und auch nicht warum. Das Tierheim sucht nun händeringend nach lieben Menschen, die ihm neuen Lebensmut geben.

von Stefanie Gräf

Am 15.02.20, 17:00 veröffentlicht

 

Dieses Hundeschicksal ist wirklich bedrückend: Nacht für Nacht sitzt der elfjährige Riesenschnauzer-Labrador-Mix Niki in seinem Tierheim-Käfig und leidet. Lautstark. Der schwarze Rüde mit den traurigen Augen kann nicht begreifen, wieso Herrchen und Frauchen ihn hierher gebracht und dagelassen haben.

Ausgerechnet am Geburtstag abgegeben!

Seine Halter haben ihn im Tierheim abgegeben, weil Niki das Baby der Familie immer wieder angeknurrt hat. Und als nun bereits der nächste menschliche Nachwuchs unterwegs war, musste der Hund gehen. Das besonders Tragische an der Sache: Ausgerechnet an seinem Geburtstag kam Niki ins Stuttgarter Tierheim. Ein wirklich vergiftetes Geschenk!

Für den anhänglichen Rüden ist eine Welt zusammengebrochen, deshalb weint er sich seinen Kummer immer wieder lautstark von der Seele. Nahezu jeden Abend ist sein Jammern zu hören. Langsam sieht es außerdem so aus, als würde Niki sich vor lauter Trauer aufgeben – für die Mitarbeiter des Teams ein echtes Drama.

Wamiz-Ratgeber: Können Hunde weinen?

Dringend gesucht: Zuhause für Niki

Deshalb sucht das Tierheim Stuttgart derzeit mit Hochdruck nach einer Pflegestelle oder – am liebsten – nach einer neuen Familie für Niki. Er braucht nämlich dringend wieder ein Zuhause bei Menschen, die ihn gern haben und sich mit ihm beschäftigen.

Die Leute sollten keine kleinen Kinder oder andere Hunde haben, dafür aber viel Zeit für Kuscheln und Streicheleinheiten. Hundeerfahrungen und Konsequenz wären ebenfalls gut, denn Niki kann manchmal etwas dickköpfig sein. Wer Interesse an Niki hat, kann sich gerne direkt an das Tierheim Stuttgart wenden.