News :
wamiz-v3_1

Werbung

Katzen und Käse, keine gute Kombination!

Hand reicht Katze ein Stück Käse advice
© Shutterstock

Kaum sitzen Sie am Frühstückstisch und legen eine Scheibe Käse aufs Brot, kommt der Stubentiger herein und will, dass Sie ihm Essen geben. Viele Katzen lieben den Geruch von Käse. Doch ist es für Katzen schädlich oder gesund, Käse zu fressen?

von Carina Petermann

Das Wichtigste in Kürze

  • Käse ist für Katzen ungesund
  • Hauptbeschwerden sind Magen-Darmprobleme und Durchfall

Warum frisst eine Katze gerne Käse?

Käse hat einen starken Eigengeruch. Das lockt die Katze an. Für viele Stubentiger ist es ganz normal, bei Tisch ein Leckerchen zu bekommen. Oft ist auch Käse dabei. Ihre Fellnase frisst gerne Käse, weil besonders der gereifte Käse gut riecht und sie sich daran gewöhnt hat. In sehr kleinen Mengen schadet der Käse auch nicht und ist nicht giftig für Katzen, aber er bleibt eine ungesunde Nascherei.

Im Käse stecken Proteine und Fett. Beide Bestandteile sind für Katzen wichtig, doch sie decken diesen Bedarf über Fleisch. Im Fleisch stecken genügend Eiweiß und Fett, eine zusätzliche Ernährung mit Käse kann sogar schädlich sein. Das gilt auch, sollte sie Milch trinken.

Wie schädlich ist Käse für Katzen?

Kleine Mengen Käse sind nicht schädlich. Doch wenn die Katze häufig und viel Käse nascht, wirkt sich das auf den Magen-Darm-Trakt aus. Der Grund dafür steckt in der Laktose.

Katzen sind Laktoseintoleranz

Der in der Milch enthaltene Milchzucker (Laktose) belastet den Verdauungsapparat von Katzen. Sie sind nicht in der Lage diesen Milchzucker aufzuspalten. Das führt zu Verdauungsstörungen, die allerdings auch schwere Durchfälle nach sich ziehen können. Aus Milch wird Käse hergestellt. Dort ist die Konzentration von Milchzucker zwar weniger, aber Laktose ist immer noch vorhanden. Aus diesem Grund eignet sich Käse nicht für Katzen.

Junger Käse enthält viel Laktose, reife Käsesorten verlieren während der Reifezeit viel davon. Das heißt, dass Hartkäsesorten wie zum Beispiel Parmesan laktosearm sind. Die Frage, ob Katzen Frischkäse essen dürfen, beantwortet sich damit von selbst: Frischkäse ist reich an Laktose und deshalb überhaupt nicht für die Ernährung von Katzen geeignet. Wenn Sie Ihrer Katze unbedingt Käse zu fressen geben wollen, dann greifen sie bitte immer zu laktosefreien Produkten.

Salz- und Phosphatgehalt in Käse ist ebenfalls bedenklich

Dass viele Katzen im Alter mit Nierenproblemen zu kämpfen haben, ist allseits bekannt. Die Aufnahme von Salz verschlimmert die Beschwerden. In vielen Käsesorten ist Salz enthalten, sodass der Organismus der Katze damit belastet wird.

Ein weiterer Inhaltsstoff im Käse wirkt sich ungünstig auf die Gesundheit der Katze aus: Phosphat. Wissenschaftliche Studien haben ergeben, dass der Krankheitsverlauf bei Katzen mit chronischer Niereninsuffizienz dadurch verlangsamt werden kann, dass die Gabe von Phosphat stark reduziert wird. Hartkäse enthält zwar wenig von der schädlichen Laktose, aber viel von ungesundem Phosphat. Leidet die Katze unter Nierenproblemen, ist die Fütterung von Hartkäse besonders kritisch, weil die Krankheit dann rascher voranschreitet.

Unser Tipp: Katzen keinen Käse füttern

Mit Blick auf die für Katzen kritischen Inhaltsstoffe im Käse gibt es nur einen einzigen Tipp, den sie beherzigen sollten: Füttern sie Ihre Katze nicht mit Käse und keinesfalls mit Schokolade, sondern greifen Sie auf unbedenkliche Leckerchen zurück.

Leseempfehlung