wamiz-v3_1

Tiffanie

Andere Namen: Asian Longhair, Tiffany

Tiffanie
Erwachsene Tiffanie © Shutterstock
Tiffanie

Die Tiffanie ist eine relativ seltene Rasse, die aus Großbritannien stammt. Sie ist die langhaarige Version der Burmesen und der Asian. Diese Katze mit mittellangem Fell ist elegant und vereint den ruhigen und friedlichen Charakter der Perserkatze mit der Lebendigkeit der Burmesen.

dna

Wichtige Informationen

  • Lebenserwartung : Zwischen 12 und 15 Jahren
  • Charakter : Anhänglich
  • Felltyp : Lang
  • Preis : Zwischen 800 € und 1200 €

Aussehen der Tiffanie

Größe

Katze Zwischen 26 und 30 cm
Kater Zwischen 28 und 35 cm

Die Asian Longhair, wie sie auf Englisch auch heißt, erreicht ihre ausgewachsene Größe mit zwischen 9 und 12 Monaten.

Gewicht

Katze Zwischen 6 und 8 kg
Kater Zwischen 6 und 12 kg

Diese Katze ist im Verhältnis zu ihrer durchschnittlichen Größe schwer.

Fellfarbe

Blau, Schokolade, Zobel, Lilac, Rot, Creme, Tortie.

Alle Fellfarben außer Weiß sind zulässig.

Fellmotiv

Einfarbig, Ticked Tabby, Sepia, Silver, Smoke.

Die zulässigen Fellzeichnungen sind vielfältig und entsprechen denen der Burmesen und der Asian.

Felltyp

Mittellang.

Augenfarbe

Gold/Gelb, Grün.

Die Augenfarbe ist je nach Fellfarbe unterschiedlich: Gold bei den Fellzeichnungen Einfarbig und Sepia und Grün bei Silver-Fell.

Beschreibung des Aussehens

Die Tiffanie ist mittelgroß und hat einen schweren Körperbau mit kräftigen Knochen. Ihr Schwanz ist am Ansatz ziemlich dick und stark behaart. Ihre Beine sind schlank; die Hinterbeine sind länger als die Vorderbeine. Ihr Fell, das dicht am Körper anliegt, ist am Hals, am Bauch, den Hinterbeinen und am Schwanz länger. Ihr Kopf hat die Form eines kurzen Dreiecks und ist mittelgroß. Er weist ausgeprägte Wangen und eine leicht abgerundete Schnauze auf. Die Augen sind groß und stehen deutlich auseinander. Die Ohren sind mittelgroß, breit am Ansatz und an der Spitze abgerundet.

Charakter

Anhänglich

yellow-paw yellow-paw yellow-paw

Diese Katze ist sanft und anhänglich. Sie liebt es, gestreichelt zu werden.

Verspielt

yellow-paw yellow-paw grey-paw

Sie ist nicht „süchtig“ nach Spielen, aber sie spielt gern ein bis zwei Mal pro Tag, um ihre Energie herauszulassen.

Ruhig

yellow-paw yellow-paw grey-paw

Wenn sie das Bedürfnis danach verspürt, kann die Asian Longhair sich von ihrer ruhigen Seite zeigen, welche sie von der Perserkatze geerbt hat.

Intelligent

yellow-paw yellow-paw grey-paw

Diese neugierige, relativ aktive Katze entdeckt von Zeit zu Zeit gern einmal neue Quellen der Stimulation.

Scheu

yellow-paw yellow-paw grey-paw

Sie steht in dem Ruf, überaus gesellig zu sein. Die Tiffanie kann sehr gut mit Fremden umgehen, wenn sie ihr vorsichtig vorgestellt werden.

Unabhängig

yellow-paw yellow-paw grey-paw

Die Tiffany hat lieber die Menschen um sich, mit denen sie zusammenlebt, als allein zu sein.

Verhalten der Tiffanie

Gesprächig

yellow-paw yellow-paw grey-paw

Wie auch ihre Cousine, die Burma-Katze, setzt sie oft ihre Stimme ein, um Ihre Aufmerksamkeit auf sich zu ziehen.

Sportlich

yellow-paw yellow-paw grey-paw

Ihr Bewegungsdrang ist durchschnittlich. Zwei interaktive Spielsessions pro Tag reichen aus, um sie in Form zu halten.

Ausreißer

yellow-paw yellow-paw grey-paw

Es handelt sich um eine Mieze, die sehr gut mit dem Leben in einer Wohnung oder auch in einem Haus zurechtkommt. Sie kann sich durchaus dazu hinreißen lassen, draußen zu leben.

Gierig

yellow-paw yellow-paw grey-paw

Die Asian Longhair kompensiert einen Mangel an Aufmerksamkeit häufig durch einen übermäßig großen Appetit.

Geselligkeit

Verträgt sich mit Katzen

yellow-paw yellow-paw grey-paw

Sofern die Katzen einander gut vorgestellt wurden, wird das Zusammenleben zwischen einer Tiffanie und anderen Katzen gut verlaufen.

Verträgt sich mit Hunden

yellow-paw yellow-paw yellow-paw

Wenn sie von klein auf an Hunde gewöhnt worden ist, kann sie eine gute Beziehung zu einem Hund aufbauen und sogar mit ihm zusammen spielen... wenn sie gerade Lust dazu hat, jedenfalls. Planen Sie höhergelegene Rückzugsorte für die Katze ein, damit diese sich zurückziehen kann, wenn sie dem Hund ausweichen möchte.

Geeignet für Kinder

yellow-paw yellow-paw grey-paw

Diese Katze verbringt gern Zeit mit Kindern, sofern diese ihr Bedürfnis nach Alleinsein und Ruhe respektieren.

Geeignet für Senioren

yellow-paw yellow-paw grey-paw

Die Tiffany ist ruhig und verspielt zugleich. Sie mag die Gesellschaft einer ruhigen Person, sofern diese darauf achtet, ihr stimulierende Aktivitäten zu bieten, die sie zwischen den Streicheleinheiten unterhalten.

Preis einer Tiffanie

Im Schnitt kostet ein Tiffanie-Kätzchen aus einer Zucht zwischen 800 € und 1.200 €. Die Preise variieren je nach Abstammungslinie, Zucht, Alter und Geschlecht.

Man muss durchschnittlich 30 €/Monat einplanen, um den Bedürfnissen dieser Katze gerecht zu werden. Dieses Budget umfasst eine hochwertige Ernährung sowie alle Kosten, die anfallen, um sie bei guter Gesundheit zu halten.

Pflege der Tiffanie

Trotz der Länge des Fells muss dieses nur einmal pro Woche gebürstet werden, da die Unterwolle nicht allzu üppig ist.

Haarausfall

In den Phasen des Fellwechsels ist der Haarverlust etwas stärker ausgeprägt; in der Regel ist er aber nicht allzu stark.

Ernährung der Tiffanie

Man muss ihr eine hochwertige Ernährung bieten, die ihrem Alter und dem Ausmaß ihrer täglichen Bewegung gerecht wird.

Gesundheit der Tiffanie

Lebenserwartung

Die Lebenserwartung der Tiffany liegt bei zwischen 12 und 15 Jahren. Es ist keine Seltenheit, dass einzelne Exemplare 17 Jahre alt werden.

Robust

yellow-paw yellow-paw grey-paw

Da diese Katze nur wenig Unterwolle hat, sind wärmere Temperaturen besser für sie geeignet.

Neigt zu Übergewicht

yellow-paw yellow-paw yellow-paw

Ihr mittellanges Fell verbirgt Übergewicht oft. Es ist wichtig, auf ihre Kalorienzufuhr und das Ausmaß ihrer körperlichen Bewegung zu achten.

Häufige Krankheiten

Sie ist relativ robust, hat aber eine Tendenz zu polyzystischen Nierenerkrankungen - einer Erbkrankheit bei Perserkatzen. Es handelt sich dabei um eine Krankheit, bei der sich an den Nieren Zysten bilden, welche mit einer reizenden Flüssigkeit gefüllt sind. Auf lange Sicht führt dies zu einer unheilbaren Niereninsuffizienz. Ansonsten kann die Tiffanie die Pathologien entwickeln, die bei allen Rassen auftreten können, wie zum Beispiel Zahnprobleme.

Fortpflanzung

Abgesehen von Paarungen innerhalb der Rasse sind Kreuzungen mit den Rassen Asian, Burmilla und Burma-Katze zulässig.

Gut zu wissen

Die Tiffanie sollte nicht mit einer anderen Rasse verwechselt werden, deren Status noch experimentell ist: der Chantilly, die in den 1980er Jahren den Namen „Tiffany“ und in den 1990ern den Namen „Chantilly-Tiffany“ trug.

Geschichte

1981 zeugten eine Burma-Katze und eine Chinchilla-Perserkatze der Baronin Miranda von Kirchberg in Großbritannien einen Wurf Kätzchen. Diese hatten das Gesicht von Burma-Katzen und das silbrige Fell von Chinchilla-Persern, was die Baronin auf die Idee brachte, die Rasse Burmilla zu kreieren. So entwickelte sich ein Zuchtprogramm, und andere englische Züchter erschufen Kätzchen mit anderen Fellfarben als Silber (Schokolade, Blau, Tabby, etc.) oder mit langem Fell. Auf diesem Wege entstanden zwei neue Rassen: Asian (die kurzhaarige Varietät) und Tiffanie (die langhaarige Varietät).

Namen

Gute Namen für eine Tiffanie: Apple, Miraz, Noel, Smarty

Entdecken Sie hier alle Namensideen für Ihre Katze