wamiz-v3_1

Werbung

Bei Stress und Angst: Baldrian für Hunde

Baldrianblüten advice
© Pixabay

Stress wirkt sich nicht nur für uns Menschen negativ auf die Gesundheit aus. Auch Hunde leiden unter den Folgen von Anspannung, Nervosität und Angstzuständen. Baldrian ist ein altbewährtes Heilkraut, welches Hunden zu mehr Entspannung verhelfen kann. Doch trotz seiner positiven Eigenschaften – pflanzlich, beruhigend und natürlich – gibt es bei der Einnahme vieles zu beachten. 

von Carina Petermann

Was ist Baldrian?

Baldrian (= Valeriana officinalis) ist eine natürliche Heilpflanze, die in Europa, Afrika, Amerika und in Asien wächst. Menschen greifen bei Schlafproblemen und innerer Unruhe auf Baldrian zurück. Seinem strengen Geruch verdankt die Baldrianwurzel den Beinamen „Stinkwurz“. Das altbewährte Naturprodukt besteht unter anderem aus ätherischen Ölen und besitzt eine stärkere Wirkung als Johanniskraut, Lavendel oder Kamille. 

Baldrian für Hunde – wichtige Infos im Überblick

  • Baldrian wirkt nicht sofort, sondern zeitversetzt.
  • Auch wenn es sich um ein Naturprodukt handelt, können Nebenwirkungen auftreten. Daher ist es ratsam die Anwendung und die Dosierung vorher mit dem Tierarzt abzusprechen. 
  • Eine zu hohe Dosierung kann dazu führen, dass die Nervosität sogar verstärkt wird. 
  • Hat ein Hund eine Schleimhautentzündung oder Magenprobleme, sollte Baldrian nicht verabreicht werden.
  • Der Geruch ist intensiv und nicht jeder Hund wird Gefallen an Baldrian haben. Wenn sich der Vierbeiner partout weigert, sollte der Besitzer auf homöopathische Alternativen zurückzugreifen.

Achtung, wenn auch Katzen im Haushalt wohnen

Teilt sich der Hund mit einem Kater das Zuhause? Hier ist Vorsicht geboten: Frisst versehentlich die Samtpfote hohe Dosen Baldrian, können Schädigungen der Leber die Folge sein. Schnüffelt ein Kater hingegen an Baldrian, nicht wundern, dass er beim Geruch von Baldrian aufdreht oder sogar berauscht wirkt. Die Duftstoffe erinnern den Kater an eine läufige Katze.

Wann kann ich Baldrian für Hunde einsetzen?

Bevor Unruhe, Nervosität und Anspannung mit Baldrian behandelt werden, sollten unbedingt die Gründe und Auslöser dafür ausfindig gemacht werden. Baldrian sollte niemals langfristig verabreicht werden, um einen ängstlichen Hund auf Dauer ruhig zu stellen. Es kann bei einer kurzfristigen Behandlung behilflich sein, beispielsweise in folgenden Situationen: 

  • Silvester
  • Umzug 
  • Neues Familienmitglied
  • Lange Autofahrten
  • Besuch beim Tierarzt oder Hundefriseur

Baldrian für Hunde – Anwendung

Im Fachhandel oder in der Apotheke können Hundehalter zwischen verschiedenen Anwendungsformen wählen.

Baldriantropfen

Die Tropfen kann der Hundehalter in das Futter mischen. Bitte mit der Dosierung aufpassen: Anfangs nur in kleinen Mengen dosieren. Baldriantropfen haben einen starken Geruch. Bekommt der Hund gleich die ganze Menge, kann er dank seiner sensiblen Spürnase das Fressen verweigern. Selbstverständlich sollten die Baldriantropfen alkoholfrei sein. 

Baldriantabletten

Achtung, Mogelpackung! Umhüllt von einem Leckerli, kann der Hundehalter die Tablette dem Hund unterjubeln. Doch nicht jede Fellnase lässt sich so leicht austricksen. Bei dieser Art von Verabreichung kann ein Hund sogar sein absolutes Lieblingsleckerli verschmähen.

Getrocknete Baldrianwurzel

Getrocknet und geschnitten kann das pflanzliche Beruhigungsmittel unter das Futter gemischt werden. Am besten gelingt die Zugabe bei Nassfutter. 

Baldriankissen oder Halsband

Praktisch sind Baldrian Anwendungen, bei welchen der Hund das Heilkraut nicht oral einnehmen muss. Im Fachhandel gibt es mit Baldrian gefüllte Kissen oder Halsbänder. Die Duftstoffe, die abgesondert werden, wirken beruhigend auf die Fellnase. 

Baldrian für Hunde – Fazit

Wirkt der eigene Hund unruhig und gestresst? Dann sollte der Hundehalter zunächst dem Vierbeiner zuliebe immer darauf achten, wie er alternativ für mehr Ruhe sorgen kann. Mit einem strukturierten Tagesrhythmus und einem souveränen Hundehalter an seiner Seite kann schon der ein oder andere Hund entspannter werden. 

Bei Baldrian für Hunde handelt es sich keineswegs um ein Wundermittel, welches die Angst bekämpft. Das pflanzliche Beruhigungsmittel kann aber – bei richtiger Anwendung – die Symptome eines Angstzustandes lindern. Eine Abklärung mit dem Tierarzt sollte vor der Verwendung immer erfolgen.  

Letztendlich ist die Akzeptanz des Vierbeiners wichtig: Ist der strenge Geruch kein Problem oder kann der Hund die Duftstoffe nicht ausstehen? Durch langsames Ausprobieren und genaues Beobachten können Hundehalter eine Antwort darauf finden.