wamiz-v3_1

Werbung

Kühlmatte für Hunde: Wie Vierbeiner im Sommer einen kühlen Kopf bewahren

Hund auf Matte advice © Instagram / olive.goldencockerspaniel

Vielen Hunden wird es im Hochsommer zu warm. Vor allem Hunde mit langem, dichtem Fell, ältere Hunde und gesundheitlich angeschlagene Hunde leiden unter der Hitze. Mit einer Kühlmatte verschaffen Sie Ihrem vierbeinigen Freund Abkühlung an heißen Sommertagen und helfen ihm dabei, seine Körpertemperatur zu regulieren. Wir erklären, was es beim Kauf einer Kühlmatte für Ihren Hund zu beachten gibt.

von Kristin Barling

So funktioniert eine Kühlmatte für Hunde

Es gibt viele verschiedene Kühlmatten, die Ihrem Hund auf unterschiedliche Weise Abkühlung im heißen Sommer verschaffen. Die gängigsten Modelle werden entweder mit kaltem Wasser gefüllt, um einen kühlenden Effekt zu erzeugen, oder enthalten ein kühlendes Gel. Beide Varianten haben Vor- und Nachteile in der Handhabung und unterscheiden sich je nach Modell auch in der Stärke und Dauer der Kühlfunktion.

Die richtige Größe finden

Wenn Sie eine Kühldecke für Ihren Hund kaufen möchten, gilt es einiges zu beachten. Zunächst ist die Größe der Matte entscheidend, denn Ihr Hund soll sich auf der Matte wohlfühlen. Idealerweise wählen Sie eine Matte, auf der sich der Hund in seiner gewohnten Liegeposition hinlegen und ausstrecken kann. So hat er es bequem und der gesamte Körper wird durch die Matte gekühlt. Wenn die Matte allerdings unterwegs verwendet werden soll, achten Sie darauf, dass die Größe für die Transportbox passend ist.

Das richtige Material

Fast alle Kühlmatten haben eine robuste, abwischbare Oberfläche, beispielsweise aus Polyester. Die Kunstfaser hat den Vorteil, dass sie leicht gereinigt werden kann. Waschbar sind die Matten zwar nicht, können jedoch mit einem feuchten Tuch und einem milden Reinigungsmittel abgewischt werden. Es gibt es sowohl feste Matten als auch weichere Modelle. Insbesondere für große oder ältere Hunde sowie für Hunde mit Gelenkprobleme wählen Sie ein festeres Modell.

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

A post shared by Herbie Mac (@theadventuresofalittlesausage) on

Kühlmatten mit Gelkern

Die Besonderheit an Hunde-Kühlmatten mit Gelkern ist, dass die kühlende Wirkung automatisch durch Druck auf die Matte ausgelöst wird. Dadurch wird der Hund gezielt gekühlt, sobald der Hund die Matte nutzt. Die Matten schaffen eine Abkühlung von 3 bis 4 Grad. Der Nachteil an der Hunde-Kühlmatte mit Gelkern ist, dass die Matte rund 15 Minuten regenerieren muss, sobald der Hund sie verlassen hat. Das bedeutet, dass sie erst nach der Regeneration erneut kühlen kann.

Kühlkissen Fresk von Karlie

Mit Gel gefüllte Kühlmatten für Hunde gibt es viele. Die Modelle sind einander sehr ähnlich, sodass man beim Kauf kaum etwas falsch machen kann. Das Kühlkissen Fresk von Karlie gibt es in drei verschiedenen Größen und eignet sich daher auch für große Hunde. Die Karlie Kühlmatte ist unter anderem online bei ZooRoyal ab 8 Euro erhältlich.

Kühlmatten von Trixie und AniOne

Auf die gleiche Weise funktioniert auch die Kühlmatte von Trixie. Mit ihrer Strandtuch-Optik sieht die Matte dekorativ aus und kühlt den Hund bei Körperkontakt mehrere Stunden lang. Auch die Trixie Kühlmatte ist bereits zu einem Preis ab 8 Euro in der kleinsten Größe erhältlich, unter anderem online bei Zooplus und im Fachhandel. In Preis und Funktion vergleichbar ist auch die Kühlmatte von AniOne, die Sie bei Fressnapf online und in den Filialen kaufen können.

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

A post shared by Myles Beagle (@myles_beaglegram) on

Hunde-Kühlmatten mit Wasser

Matten, die den Hund nicht durch ein kühlendes Gel, sondern mit Wasser kühlen, funktionieren auf unterschiedliche Weisen. Bei der gängigeren Variante wird der Kern der Matte mit kaltem Wasser vollgesogen. Die Kühlung erfolgt dann allein durch das Wasser. Das bedeutet allerdings, dass die Kühlwirkung nachlässt, sobald sich das Wasser durch die Körpertemperatur des Hundes und durch die Zimmertemperatur erwärmt. Eine zweite Variante ist eine Kühlmatte, die mit reiner Verdunstungskälte arbeitet. Auch diese Variante wird mit Wasser befüllt, allerdings kühlt sie durch eine langsame Verdunstung des Wassers.

Verdunstungskühlmatte von cani.cool

Die Matte von cani.cool arbeitet mit einer Verdunstungstechnologie und funktioniert ohne zusätzliche Chemikalien oder kühlendes Gel. Laut Hersteller kühlt die Matte bis zu 15 Grad unter der Umgebungstemperatur und hält nach der Aktivierung mit Wasser sogar bis zu drei Tage lang kühl. Mit einem Preis von 70 bis 90 Euro, je nach Größe, gehört die cani.cool Kühlmatte allerdings zu den teuersten Produkten auf dem Markt.

Aqua Coolkeeper Matte mit Kühlkristallen

Anders funktioniert die Aqua Coolkeeper Matte, die bereits ab 22 Euro erhältlich ist. Die Matte wird vor der Verwendung in kaltes Wasser gelegt. Im Inneren der Matte befinden sich Kügelchen, die sich mit Wasser vollsaugen und anschließend bis zu 48 Stunden Abkühlung verschaffen sollen. Da die Matte sich mit Wasser vollsaugt, bleibt sie jedoch feucht, sodass eine wasserfeste Unterlage verwendet werden sollte.

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

A post shared by Steve (@steve_the_grumpy_dog) on

Fazit

An heißen Sommertagen ist eine Kühlmatte für den Hund unverzichtbar. Mit den verschiedenen Modellen ist für jeden Zweck eine passende Matte erhältlich – ob für zu Hause oder unterwegs. Die Matten kühlen den Körper des Hundes deutlich herunter und schützen Ihren vierbeinigen Liebling vor Überhitzung.

Was Sie sonst tun können, um Ihren Vierbeiner vor Hitze zu schützen, erfahren Sie hier.