Werbung

„Richtige Schlägerei!“: Martin Rütter macht Vorfall in seinem Haus öffentlich

Emma und Welpe Luna beim Kennenlernen. dog-wow

Streit zwischen Emma und Luna eskaliert!

© Facebook / Martin Rütter

Mega-Stress im Hause Rütter! Normalerweise erklärt er, wie man vernünftig mit Hunden umgeht. Doch jetzt gab es bei ihm zu Hause selbst einen Riesen-Eklat.

von Stefanie Gräf

Am veröffentlicht

 

Wenn TV-Hundeexperte Martin Rütter Tipps gibt, wie man seinen Hund erzieht, sitzen Millionen Tierfreunde vor den Fernsehern. Häufig genug kann er mit seinen Ratschlägen schon problematische Situationen entschärfen, ehe die Wellen höherschlagen. Doch als eine Situation zwischen den Hunden der Familie Rütter komplett eskaliert ist, hatte der Hundeprofi richtig Stress!

In der Folge 65 seines Podcasts „Tierisch menschlich“ verrät Rütter am 10. Juni 2022, wie es zu dem Mega-Trouble zwischen seiner Hündin Emma (9 Jahre) und der kleinen weißen Bichon Frisé-Hündin Luna von Tochter Marleen (14 Jahre) kommen konnte. Eine Auseinandersetzung, bei der Luna am Ende so aussah,

„als hätte eine Dampfwalze die erwischt“.

Und auch zum Tierarzt musste die jetzt fünf Jahre alte Hündin vorsichtshalber.

Rassesteckbrief: Bichon-Frisé

Die Ursache: Hunde-Leckerlis

Die gut 19 Kilo schwere Emma hat „eine wirklich rattenscharfe Futteraggression anderen Hunden gegenüber“, erklärt der 51-Jährige. Deshalb gilt die Grundregel: Kein gemeinsames Füttern von Emma und Drei-Kilo-Minimaus Luna aus einem Napf! Es liegt auch nichts Essbares herum. Doch was Sohn Marvin an diesem Tag nicht bedenkt, als er mit den beiden Hündinnen Futtersuchspiele macht: Es rutschen Leckerlis unter die Terrasse – und beide Vierbeiner wollen sie haben!

Fieser Streit im Hause Rütter

„Ach du scheiße, jetzt gehen die Hunde aufeinander los!“,

registriert Hundetrainer Rütter noch im Haus, doch er kommt zu spät. Denn Emma hat die kleine Luna bereits in den Gartenteich geworfen. Zum Glück stellt sich hinterher heraus, dass Marleens Vierbeiner auch nur einen kleinen Kratzer abbekommen hat. Dennoch hat die Sache nachhaltige Konsequenzen! Luna misstraut Emma nun extrem.

Rütter gesteht: „Dann musste der Hundeprofi 48 Stunden mal ran! Das war anstrengend.“ Erst trennt er die beiden Hunde für ein paar Tage, dann arrangiert der Hundetrainer zu Hause eine langsame Annäherung. Ein voller Erfolg, denn zwei Tage später ist das Gespann wieder glücklich vereint.

 

Emma (5 Jahre), komplett überfordert von Luna (10 Wochen) 😂 Na immerhin hat sie Luna nicht geschreddert. Also klarer Fall von FREISPRUCH! Wer wissen will was Emma und viele weitere Angeklagte noch so auf dem Kerbholz haben, und ob wir sie gemeinsam von der Anklagebank wieder runter bekommen, der findet hier Tickets für meine Livetour: www.martin-ruetter-live.de Ich freu mich auf euch

Posted by Martin Rütter on Monday, February 5, 2018
Kommentieren
0 Kommentare
Löschen bestätigt

Sind Sie sicher, dass Sie den Kommentar lôschen wollen?

EInloggen zum Kommentieren