Werbung

„Bitte teilen, teilen, teilen!“: Tierschützer aus Wien brauchen dringend Hinweise

Schwarz-weißer Hund liegt auf Boden dog-sad

Wien sucht Hinweise.

© TierQuarTier Wien / Facebook

Wieder einmal sind aufmerksame Mitmenschen gefragt, um herauszufinden, wer so mit unschuldigen Tieren umgeht.

von Leonie Brinkmann

Am 25.11.21, 10:00 veröffentlicht, am 26.11.21, 10:21 aktualisiert

Immer wieder erreichen uns Nachrichten wie diese, doch sie hören nicht auf uns zu schockieren. Und so traurig und verstörend es für die betroffenen Tiere sein mag, es gibt leider immer wieder Gründe, warum Halter sich nicht mehr um ihre Tiere kümmern können.

 

Doch für diese Fälle gibt es zahlreiche Tierheime, in denen die Haustiere vorübergehend unterkommen können, ohne in Gefahr zu geraten.

Leider kommt es viel zu häufig vor, dass unschuldige Wesen gedankenlos einfach ausgesetzt und sich selbst überlassen werden.

Sie schreckt vor jeder Bewegung zurück

Auch diese völlig verschüchterte Hündin wurde Opfer eines solch traurigen Schicksals. Der schwarz-weiße Vierbeiner wurde am Samstag, den 20. November, am Süßenbrunner Teich in Wien gefunden.

Dort hatte jemand die Fellnase angeleint und einfach zurückgelassen. Die Hündin ist von dem Erlebten so verschreckt, dass sie vor jeder Bewegung Angst hat und sich nur ganz vorsichtig streicheln lässt, wie das TierQuarTier Wien berichtet.

Wer hat ihr das angetan?

Natürlich ist nicht auszuschließen, dass der Hündin bei ihren früheren Haltern nichts Gutes widerfahren ist. Ihr Allgemeinzustand wirkt etwas verwahrlost, mit schütterem Haarkleid.

Um herauszufinden, wer dem armen Tier so viel Leid angetan hat, ist das Tierheim nun auf die Hilfe der Wiener Bevölkerung angewiesen.

Falls jemand etwas zu der Hündin weiß oder sogar etwas Verdächtiges beobachtet hat, soll sich bitte umgehend beim Fundservice für Haustiere der Stadt Wien melden. Jeder Hinweis zählt!