Das ultimative Katzen-Quiz von Wamiz

Werbung

Halter hat Krebs: Labrador beschließt, dass er nicht ohne ihn leben will

Die Liebe zwischen einem Hund und seinem Halter kann Berge versetzen. Das Schicksal von Daniel Hove und seinem Labrador Gunner beweist das nun einmal mehr.

von Carina Petermann

Am 03.06.20, 18:00 veröffentlicht

Der ehemalige Soldat Daniel Hove und sein Hund Gunner sind unzertrennlich. Elf Jahre lang leben die beiden Seite an Seite. Auch als Hove die niederschmetternde Diagnose Bauchspeicheldrüsenkrebs erhält, steht ihm sein treuer Labrador bei.

Auch Labrador Gunner wird krank

Als die Krankheit immer weiter fortschreitet, wir plötzlich auch Hund Gunner krank. Herrchen und Hund liegen immer nebeneinander, beide leiden. Hoves Tochter Heather beschreibt die Situation gegenüber Kare 11:

„Wenn sich mein Vater aufregte, regte sich auch der Hund auf, wenn mein Vater ruhelos war, war der Hund ruhelos.”

Zwei Freunde gehen gemeinsam

Irgendwann geht es Labrador Gunner so schlecht, dass Heather schweren Herzens beschließt, ihn in die Tierklinik zu bringen.

„Ich ließ ihn einschläfern. Etwa eineinhalb Stunden später ging auch mein Vater von uns.”

Für Heather ist es immerhin ein tröstlicher Gedanke, dass die beiden Freunde diese Welt zusammen verlassen konnten. 

„Gunner konnte nicht ohne meinen Vater sein. Ich glaube, er hat beschlossen, mit ihm zu gehen.”