Teste gratis PRO PLAN Nutriprotein!

Werbung

„Bösartiger“ Hund im Tierheim soll eingeschläfert werden: Sein Anblick ist kaum zu ertragen

Die angeblich gefährliche Hündin dog-angry
© Facebook / Orangeburg County Animal Control and Shelter

Ihr Halter beschreibt Hündin „Star“ als abgrundtief böse, deshalb soll sie sterben. Im Tierheim stellt man sich auf das Schlimmste ein – die Wahrheit schockiert die Mitarbeiter dann aber zutiefst.

von Stefanie Gräf , 28.01.2020

 

Die Tierschützer des County Animal Control and Shelter in Orangeburg (South Carolina, USA) sind nach wie vor fassungslos über das, was sich bei ihnen abgespielt hat. Als der Hundehalter bei ihnen vorstellig wird und darum bittet, seine Hündin einzuschläfern, horchen sie auf. Seine Begründung: Star ist bösartig und eine echte Gefahr.

Schockierende Realität

Doch Star ist alles andere als bösartig, das sehen die Mitarbeiter sofort. Die Hündin ist völlig verängstigt, drückt sich in die Ecke, duckt sich weg, zittert. Es ist offensichtlich, dass sie am liebsten unsichtbar wäre! Wer hat sie so eingeschüchtert?

So ein Tier einschläfern? Kommt gar nicht infrage. Zumal hier definitiv kein Grund dafür vorliegt. Glücklicherweise überlässt der gewissenlose Halter Star den Tierschützern, die behutsam versuchen, Kontakt mit der Hündin aufzunehmen.

Wamiz-Ratgeber: Angsthunde

Bei Facebook postet das Tierheim ein Video von den ersten Annäherungsversuchen – samt einem wütenden Kommentar. Die Resonanz ist überwältigend und es sieht so aus, als hätte Star bereits Aussicht auf einen schönen Platz