News :
wamiz-v3_1

Werbung

Giftig oder nicht: Dürfen Katzen Basilikum fressen?

Katze schnuppert an Basilikum advice
© Shutterstock

Basilikum darf in keinem Kräutergarten fehlen, denn das beliebte Kraut passt zu zahlreichen Gerichten und Getränken. Leider werden Pflanzen und Kräuter in Katzenhaushalten schnell zur Gefahr, denn viele Grün- und Nutzpflanzen sind für Katzen giftig. Ihre Katze frisst Basilikum und sie fragen sich, ob Basilikum giftig für Katzen ist? In diesem Artikel bekommen sie Anworten.

von Philipp Hornung

Das Wichtigste in Kürze

  • Basilikum ist reich an ätherischen Ölen, die die meisten Katzen von der Pflanze fernhalten.
  • Kein Grund zur Sorge: In geringen Mengen ist die Pflanze für Katzen nicht giftig.
  • Knabbert Ihre Katze regelmäßig an Ihren Kräutern, bieten Sie ihr als Alternative frisches Katzengras an.

Mögen Katzen Basilikum?

Basilikum enthält wie viele andere Kräuter ätherische Öle, deren intensiver Geruch viele Katzen abschreckt. Doch nicht nur der Geruch, sondern auch die Form der Blätter macht das Kraut für viele Katzen uninteressant, da die meisten Fellnasen lieber an grasähnlichen Halmen und Pflanzen knabbern. Viele Katzen halten daher automatisch Abstand von frischem Basilikum.

Ist Basilikum giftig für Katzen?

Ihre Katze lässt sich vom Geruch Ihrer Basilikumpflanze nicht abschrecken und knabbert hin und wieder an den Blättern? Kein Grund zur Panik: Trotz der ätherischen Öle gilt Basilikum für Katzen als ungiftig. In geringen Mengen kann die Pflanze der Katze sogar gut tun, da Basilikum als natürliche Heilpflanze bei Verdauungsbeschwerden gilt. Allerdings sollte das Basilikum nicht in größeren Mengen von der Katze verzehrt werden. Frisst die Katze zu viel davon, kann es – wie beim Verzehr aller Pflanzen und Kräuter – zum Erbrechen kommen. Eine Gefährdung der Gesundheit Ihres Stubentigers besteht jedoch nicht.

Tipp: Bieten Sie Ihrer Katze Alternativen

Wenn Ihre Katze regelmäßig an den Blättern vom Basilikum oder an anderen Küchenkräutern frisst, ist dies möglicherweise an Signal, dass ihr frisches Grün zum Knabbern fehlt. Informieren Sie sich, welche Kräuter giftig sind, um eine Vergiftung der Katze zu vermeiden. Bieten Sie Ihrer Katze außerdem gesunde Alternativen wie Katzengras. Nimmt die Katze die Alternative nicht sofort an, stellen Sie das Katzengras direkt neben das Basilikum. Aufgrund von Form und Geruch der Blätter wird Ihre Samtpfote sich höchstwahrscheinlich für das Katzengras entscheiden, das sehr bekömmlich ist und die Verdauung von verschluckten Haaren unterstützt.

Leseempfehlung