News :
wamiz-v3_1

Werbung

Was sind eigentlich die Hundstage vom 23. Juli bis 23. August?

Hund in der Hitze mit Wassereimer advice
© Shutterstock

Sommer, Sonne, Hitze: Die Hundstage sind da! Doch woher kommt der Ausdruck und was hat er eigentlich mit Hunden zu tun? Was sagt das Wetter zwischen dem 23. Juli und 23. August über den Rest des Jahres aus? Wamiz gibt Antworten - nicht nur für Hundefreunde.

von Tim Brinkhaus

Was sind die Hundstage?

Sternbild großer Hund

Die hochsommerliche Phase zwischen von Ende Juli bis Ende August nennt sich Hundstage. Die Bezeichnung hat ihren Ursprung jedoch nicht bei unseren Haustieren, sondern im Alten Ägypten. Sie begannen mit dem ersten Tag im Jahr, an dem der Stern Sirius am Himmel erschien. Er gehört zum Sternbild des Großen Hundes. Mit seinem Erscheinen fielen immer wieder die großen Regenfälle sowie die Nilflut zusammen. Sobald das Sternbild des Großen Hundes vollständig am Himmel stand, war die Gefahr meist gebannt – und mit ihr die Hundstage. Momentan ist der besonders helle Sirius in der Morgendämmerung sichtbar.

Hundstage gleich Sommerhitze?

Die Annahme, dass die Hundstage mit besonders heiterem oder heißem Wetter einhergehen, stammt aus dem Mittelalter. Da sich die Hitzeperiode über die Jahrhunderte hinweg jedoch tendenziell eher Richtung Mitte Juli nach vorne verschiebt, trifft die zeitliche Verbindung nicht mehr genau zu.

Die Hundstage heißen auf lateinisch dies caniculares. Am Russischen steckt der Hund übrigens in der schönsten Zeit des Jahres, denn das Wort für Sommerferien lautet kanikuly.

Weitere Ausdrücke mit Hunden finden Sie hier.

Sternenbild großer Hund am Himmel
Großer Hund© Shutterstock

Wann sind die Hundstage 2019, 2020, 2021?

Die Hundstage dauern in Deutschland und in Europa vom 23. Juli bis zum 23. August, also einen Monat lang. Das ist jedes Jahr gleich. Denken Sie bei den hohen Temperaturen auch daran, ihren Hund vor Hitze zu schützen. Es häufen sich momentan Fälle von Hunden, die bei großer Hitze im Auto zurückgelassen werden und in Lebensgefahr schweben.

Bauernregel Hundstage: Wie wird das Wetter?

Wie für die Eisheiligen im Mai gibt es auch für die Hundstage einige populäre Bauernregeln. Dass der Stern zu allen Zeiten wichtig war, zeigen die folgenden historischen Beispiele:

  • Altes Griechenland: Die alten Griechen brachten die Hundstage mit der sommerlichen Hitze in Verbindung. Sie gingen davon aus, dass Sirius die Kraft der Sonne noch verstärkt.
  • Altes Ägypten: Für die Bauern war der Stern sehr wichtig. Er kündigte das jährliche Nilhochwasser an, welches das Land überschwemmte und somit fruchtbar für die Landwirtschaft machte.
  • Altes Mesopotamien: Im heutigen Irak glaubte man die Dämmerung des Sirius bringe die gefürchtete Sommer-Dürre. Heute weiß man aus wissenschaftlicher Sicht, dass der Stern keinen Einfluss auf unser Wetter hat.

Auch heute sind Landwirte bei ihrer Arbeit von den klimatischen Bedingungen abhängig. Deshalb geben sie ihre Erfahrungen gerne in Form von Sprüchen an die nächste Generation weiter. Für die Hundstage gilt es im Deutschen u.a. folgende Ausdrücke:

  • Hundstage hell und klar, zeigen ein gutes Jahr

  • Sind die Hundstage voll Sonnenschein, wird das Jahr recht fruchtbar sein

  • Sind die Hundstage heiß, bringt das Jahr noch Schweiß

  • Hundstage heiß, Winter lange weiß

Hundstage, der Film auf Youtube

Der Ausdruck hat auch den österreichischen Spielfilm Hundstage von Ulrich Seidl aus dem Jahr 2001 inspiriert. Der preisgekrönte Streifen spielt während der heißen Jahreszeit und zeigt die bürgerliche Wiener Vorstadt, wo sich in sechs Geschichten Abgründe in der heilen Welt auftun.

Hundstage kann komplett über Youtube geschaut werden:

 

Hundstage Tatort-Folge 2016

Eine Folge des beliebten Tatort-Krimis in ersten nennt sich ebenfalls Hundstag. Die vom WDR produzierte Episode lief im Januar 2016 und spielt in Dortmund.
Hier der Trailer: