News :
wamiz-v3_1

Werbung

Fußgänger denken, er geht mit seiner Katze Gassi. Doch als sie sich nähern, haben sie Angst um ihr Leben!

Puma an der Leine
© Lahrer Zeitung

Spektakulärer Einsatz in Lahr im Schwarzwald: Nachdem mehrere Anwohner die Polizei verständigt hatten, rückt diese an und findet ein Haustier, das man nicht alle Tage hierzulande zu Gesicht bekommt.

von Tim Brinkhaus, 01.02.2019

Wie die Lahrer Zeitung berichtet haben die örtlichen Behörden bereits vor Weihnachten einen Puma in einer Wohnung beschlagnahmt. Mehrere Bewohner der badischen Kleinstadt hatten die Behörden alarmiert, nachdem der Halter mit der Raubkatze seelenruhig in der Innenstadt spazieren ging (siehe Video). 

Das exotische Tier ist zwei Jahre alt und soll vermutlich in Tschechien für 2300 Euro illegal erworben worden sein. Der Besitzer konnte weder eine Haltungsgenehmigung noch Ein- und Ausfuhrpapiere oder Impf- und Herkunftsnachweise für das exotische Tier vorweisen. Außerdem war Tikkam nicht gegen Tollwut geimpft. 

„Die Haltung eines Pumas ist nicht nur Tierquälerei, sondern auch gefährlich für Besitzer und Nachbarn. Was jetzt noch klein und niedlich aussieht, entwickelt sich später zu einem bis zu 100 Kilogramm schweren Raubtier", erklärt Florian Eiserlo, Betriebsleiter der Großkatzenstation der Tierschutzorganisation "Vier Pfoten".

Ob dem Halter juristische Konsequenzen drohen, ist bislang nicht bekannt.

 
Puma in der Lahrer Innenstadt

Emin Iz hat diesen Puma in der Fußgängerzone gefilmt. Wer hat das Wildtier auch gesehen? Schickt uns Eure Bilder und Videos an online@lahrer-zeitung.de

Posted by Lahrer Zeitung on Thursday, January 31, 2019