Angst bei Haustieren: Umfrage & Test

Werbung

Anwohner rufen sofort die Feuerwehr, als sie etwas beim Nachbarn entdecken

Katze steckt in Fenster fest cat-wow © Benjamin Vormeyer/Rostock News

In Rostock wird eine Nachbarin Ende letzer Woche Zeugin einer lebensbedrohlichen Situation, die ohne ihr schnelles Einschreiten ganz anders hätte enden können.

von Leonie Brinkmann

Am veröffentlicht

Was sich vor einigen Tagen in einem Wohngebiet in Rostock abspielte, ist der Alptraum jedes Katzenhalters. Vor allem jetzt, wo die Temperaturen wieder steigen, müssen auch Katzenhalter ab und zu mal etwas frische Luft in die Wohnung lassen.

Gekippte Fenster können jedoch für die Miezen zur großen Gefahr werden: Draußen auf der Straße lockt etwas Spannendes, schon siegt ihre Neugier und sie klettert durch den schmalen Spalt nach draußen.

 

Eine häufig fatale Entscheidung, bei der die Tiere nicht nur schwer verletzt werden, sondern auch ihr Leben verlieren können. 

Kätzchen steckt im Fenster fest

Beim Blick auf das Nachbarhaus macht eine Frau in Rostock Anfang Mai eine schreckliche Entdeckung: Im 5. Stock des Wohnhauses hängt ein Kätzchen im gekippten Fenster und kann scheinbar weder vor noch zurück. 

Geistesgegenwärtig ruft die Frau sofort die Feuerwehr, die mit großem Gefährt anrückt. Da die Katzenhalter offenbar nicht zuhause sind, fahren sie ihre Drehleiter aus und heben das Kätzchen vorsichtig aus dem Fenster. 

Offenbar hatte die abenteuerlustige Mieze Glück im Unglück, denn sie scheint unverletzt, sodass die Einsatzkräfte sie durch den Spalt des Fensters wieder in die Wohnung setzen. 

Um seine Katze vor einer solch gefährlichen Situation zu schützen, sollten Herrchen und Frauchen sowohl Fenster als auch Balkone katzensicher gestalten. Das geht am besten mit einem Gitter oder Netz. 

Das könnte dich auch interessieren:

Kommentieren
0 Kommentare
Löschen bestätigt

Sind Sie sicher, dass Sie den Kommentar lôschen wollen?

EInloggen zum Kommentieren