🐶 Für glückliche und gesunde Hunde ❗️

Werbung

Kann in jedem Haushalt passieren: Täglich sterben Katzen an einer unterschätzen Gefahr

Oma hält Katze neben Fenster im Arm cat-angry
© Alonafoto / Shutterstock

Sein Überleben grenzt an ein Wunder. Kater Rüdiger wird schwer verletzt in Wien auf dem Gehweg liegend gefunden, unzählige andere Katzen haben weniger Glück.

von Stefanie Gräf

Am 13.05.21, 11:00 veröffentlicht

Ohne Notoperation hätte Rüdiger es nicht geschafft. Als Passanten ihn entdecken, ist sofort klar: Das hier ist ein Notfall! Eine seiner Pfoten ist gebrochen, Zähne fehlen, er hat eine Lungenquetschung und es tropft Blut aus seinem Näschen. Außerdem ist eines seiner Augen ist komplett zugeschwollen.

Der Grund für diesen schrecklichen Unfall ist schnell gefunden und er ist so entsetzlich wie simpel: Der arme Kater ist von einem Balkon im vierten Stock gestürzt – weil der Katzenhalter ihn nicht angemessen gesichert hat!

Kater stürzt aus dem 4. Stock

Die traurige Wahrheit ist, dass so etwas in Österreich rund 15 Katzen passiert; doch die meisten haben nicht so großes Glück wie Rüdiger, der inzwischen erholt und putzmunter im Wiener Tierquartier auf ein neues Zuhause hofft. Auch aus gekippten oder geöffneten Fenstern stürzen immer wieder Tiere.

Dabei wäre es ein leichtes, die Balkone oder Fenster tiergerecht mit einem speziellen Katzennetz abzusichern. So ist dies auch im österreichischen Gesetzbuch vorgeschrieben.

Im Fall von Rüdiger ist die Sachlage sogar noch trauriger. Als sein Halter auf die Sicherung des Balkons hingewiesen wurde, stellte der sich einfach quer. Ein Gitter am Fenster und Balkon lehnte er rigoros ab.