Angst bei Haustieren: Umfrage & Test

Werbung

Hund sitzt seit einen Monat vor der Tür und versteht nicht, was damals passiert ist

Hund vor der Tür dog-sad

Sie weiß es nicht...

© twitter.com/u24_news

Die Lage in der Ukraine hat für viele Menschen katastrophale Folgen. Doch auch für die Tiere, die seit dem 24.2. zurückgelassen wurden und über Nacht auf sich gestellt sind.

von Leonie Brinkmann

Am veröffentlicht, am aktualisiert

Seit über einem Monat wartet die treue Hundedame Renya vor der Tür ihres Zuhauses in Makarow bei Kiew auf ihr Frauchen.

Die Fellnase liegt dort und wartet, denn sie weiß nicht, dass ihr Frauchen niemals zurückkommen wird - es wurde im Krieg getötet. 

 

Renya will zurück zu ihrem Frauchen

Mehrmals haben Mitarbeiter eines örtlichen Tierheims versucht, Renya in Sicherheit zu bringen, denn sie wussten, was mit ihrer Halterin geschehen war. Doch vergebens. 

Immer wieder flieht Renya aus dem Tierheim und läuft nach Hause. Und trotz der großen Fürsorge der freiwilligen Helfer, die Renya regelmäßig füttern, verschlechtert sich der Zustand der Hündin zusehends. 

Willst du Renya adoptieren? 

Das einzige, was ihr helfen könnte, wäre ein neues, liebevolles Zuhause. Eine Familie, die bereit ist, mit Renyas Kummer umzugehen. 

Durch den Krieg sind die Chancen, dass Renya adoptiert wird, leider noch geringer geworden. Aber vielleicht kann sie ja auf diesem Wege ein neues Zuhause finden. 

 

 Das könnte dich auch interessieren:

Kommentieren
0 Kommentare
Löschen bestätigt

Sind Sie sicher, dass Sie den Kommentar lôschen wollen?

EInloggen zum Kommentieren