🐶 Teste den Charakter deines Hundes!

Werbung

Schäferhund stürmt auf Kleinkind zu: Umstehende bekommen kugelrunde Augen!

Man kann ganz eindeutig sagen, dass dieser Hund absolut alles darangesetzt hat, das Kind zu beschützen. Dabei wäre das gar nicht notwendig gewesen!

von Cora Meininghaus

Am 23.03.21, 05:00 veröffentlicht

Stellt euch einen Hund vor, der das erste Mal eine Sprinkleranlage in einem Garten entdeckt. Seine Reaktion ist ganz schön überraschend!

Als es draußen besonders heiß ist, schaltet sich der Rasensprenger dieser amerkanischen Familie automatisch ein, um sicherzustellen, dass die Wiese schön grün bleibt. Das Kleinkind der Familie beginnt daraufhin, mit den Wasserstrahlen zu spielen.

Hund will Kind vor Sprinkleranlage beschützen

Der Deutsche Schäferhund der Familie eilt als treuer Begleiter seiner Halter sofort herbei, um das Baby zu beschützen. Und das erfordert einigen Mut, wenn man die Situation aus der Perspektive des Hundes betrachtet: Plötzlich erscheinen aus dem Nichts Mini-Geysire im gesamten Garten!

Alle Infos zur Hunderasse: Deutscher Schäferhund

Das Baby findet das Ganze unheimlich lustig, aber der Hund sieht die Sache vollkommen anders: Der Anblick des Bewässerungssystems bringt ihn völlig durcheinander. Als das Baby seine kleine Hand auf den Rasensprenger hält, leckt der Hund ihm sofort das Gesicht ab, als wollte er ihm sagen: „Hab keine Angst, ich bin da um dich zu retten!“

Der Hund will die Wasserstrahle unbedingt anhalten

Der Hund versucht ins Wasser zu beißen, damit die Wasserstrahle endlich verschwinden. Man muss zugeben, dass das für ein paar Sekunden tatsächlich gut funktioniert. Aber als der Hund damit aufhört, erscheint der Wasserstrahl natürlich wieder!

Der Deutsche Schäferhund lässt sich davon aber nicht unterkriegen. Er rennt bis in die hinterste Ecke des Gartens und wieder zurück, um den Ursprung des Wassers ausfindig zu machen und versucht dann erneut, in die Wasserstrahle zu beißen. Sein Halter und dessen Kind kringeln sich vor Lachen, während sie ihm zuschauen, und der arme Vierbeiner versteht nicht, warum sie überhaupt keine Angst haben.