Test: Welche Hunderasse passt zu dir?

Werbung

Kölnerin setzt Schäferhund aus: Als er nach Hause zurückläuft, brennen ihr die Sicherungen durch

Ein schwarz brauner Malinois Hund dog-angry
© Symbolbild / Shutterstock

Der hübsche Malinois Jules hätte es mit seiner Halterin gar nicht schlechter erwischen können: Sie setzt ihn am hellichten Tag aus. Als der brave Vierbeiner von alleine den Weg nach Hause findet, tut sie das Unfassbare.

von Carina Petermann , 08.07.2020

Womit nur hat der einjährige belgische Schäferhund Jules dieses Schicksal verdient? Er wird von seiner Halterin Mitte Juni im Kölner Stadtteil Porz an einen Baum gebunden - sie setzt ihn aus. Doch der Malinois ist schlau. Als Tierfreunde ihm im Laufe des Tages finden und aus seiner misslichen Lage befreien, schlüpft er durch sein Halsband und läuft weg - schnurstracks zurück nach Hause. Vielleicht hat ihn sein Frauchen ja nur vergessen?

Doch seine Halterin ist über die Rückkehr des jungen Hundes alles andere als glücklich. Mit dramatischer Kaltblütigkeit packt sie Jules, bringt ihn zum gleichen Baum und setzt ihn erneut aus. Zum zweiten Mal an diesem Tag. Doch dieses Mal wird sie von Tierfreunden beobachtet.

Die Polizei rückt an und bringt den verunsicherten Jules ins Tierheim, gegen sein herzloses Frauchen wird nun wegen Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz ermittelt. Wie eine Mitarbeiterin gegenüber der Bild Zeitung sagt, ist der Malinois im Tierheim erst einmal misstrauisch. Doch schon bald zeigt er mehr Lebensfreude, gewöhnt sich an die neue Situation. Jetzt sucht der verspielte, intelligente und sportliche Hund ein neues Zuhause, am besten bei aktiven Menschen.