Test: Welche Katze passt zu mir? 🐱

Werbung

Tierheim-Mitarbeiter hören ein Kätzchen im Wald: Zwei Fragen rauben allen den Schlaf!

© Facebook Tierschutzverein Hagen und Umgebung e.V.

Tier-Drama in Hagen. Eine Spaziergängerin entdeckt die leere Transportbox, doch die Katze ist verschwunden. Erst ein Miauen bringt sie auf die richtige Fährte. Aber das Ganze erweist sich als echt harte Nuss.

von Stefanie Gräf , 04.04.2020

Am Freitagvormittag findet eine Frau am Hagener Goldberg eine leere Transportbox an einem umgestürzten Baum. Sie macht das Tier in einer Höhle ausfindig, die durch die Entwurzelung eines Baumes entstanden ist. Leider lässt sich der verängstigte Vierbeiner nicht hervorlocken.

Einsatz unter Lebensgefahr

Sofort schickt das Tierheim Hagen einige Mitarbeiter dorthin, um die Katze zu bergen. Ohne Erfolg – die sitzt tief in der Höhle, die unglücklicherweise mehrere Ausgänge hat. Nach einer eingehenden Beratung u.a. mit der Tierrettung bleibt nur eine Lösung: Es wird eine Falle aufgestellt, die zusätzlichen Ausgänge werden verdeckt.

Auch das bringt nicht die erhoffte Wirkung. Zuletzt fasst sich eine Tierheim-Mitarbeiterin ein Herz und kriecht in die einsturzgefährdete Höhle hinein. Dieses Mal ist das Glück auf ihrer Seite! Die Tierschützerin bekommt den Kater zu fassen. Er lässt sich ohne Gegenwehr aus der Höhle ziehen und in die bereitstehende Box setzen.

Zwei Fragen treiben die Tierschützer um

Inzwischen befindet er sich im Tierheim. Die Tierschützer wollen nun wissen, wer dem netten und lieben Kater das angetan hat. Wer kennt diesen hübschen Kerl mit der niedlichen Zeichnung im Gesicht? Hoffentlich findet er bald eine nette Familie, die ihn adoptiert.