Wamiz Logo

Werbung

Schäferhund sucht neues Zuhause: Doch beim Blick in seine Augen werden alle verrückt

Schäferhund-Welpe im Profil
© Galgo-Hilfe e.V.

Dieser Schäferhund hat unwahrscheinlich faszinierende Augen - dennoch sucht Simba immer noch verzweifelt nach einem neuen Zuhause.

von Nina Brandtner , 18.01.2020

 

Es ist ein Rätsel, warum Simba noch immer keine neues Zuhause gefunden hat. Der im April 2018 geborene Schäferhund ist ein Traumhund: Lustig, aktiv, aufgeweckt und neugierig, so wird er auf der Website des Galgo-Hilfe e.V. beschrieben. Und er hat ein ganz besonderes Markenzeichen, das seine Betrachter durchaus ins Staunen versetzen kann.

Verschiedenfarbige Augen machen Simba besonders

Simba hat das sogenannte Odd-Eyed-Snydrom. Das bedeutet, seine Augen haben verschiedene Farben. Während sein rechtes Auge braun ist, leuchtet das linke in einem hellen Blau und macht ihn zu einem wunderschönen und außergewöhnlichem Hund. Schmerzhaft ist das Odd-Eyed-Syndrom für den gutaussehenden Rüden glücklicherweise nicht.

Wamiz-Ratgeber: Odd-Eyed-Syndrom

Vom Straßenhund in Ihr Wohnzimmer?

Der junge Hund hatte ohnehin keinen leichten Start ins Leben: Er wurde als Welpe halb verhungert auf der spanischen Straße gefunden, seitdem bemüht sich die Galgo-Hilfe um ein Zuhause für ihn. Momentan befindet er sich in einer Pflegestelle in NRW. Wenn Sie schon etwas Erfahrung mit Hunden haben und Simba ein neues Zuhause schenken wollen, finden Sie auf der Website der Galgo-Hilfe alle Informationen.