❗️Gratis Hundefutter testen

Werbung

Totkranke Babygiraffe: Plötzlich schleicht sich ein Schäferhund in ihre Box

Schwaches Giraffenbaby und Schäferhund dog-happy

Giraffenbaby Jazz wird im Alter von nur wenigen Tagen in sehr schlechtem Zustand im südafrikanischen Busch gefunden und in ein Pflegeheim gebracht, wo es von den Mitarbeitern wieder aufgepäppelt wird - bis sich eines Tages Schäferhund Hunter zu der Giraffe gesellt.

von Nina Brandtner

Am veröffentlicht, am aktualisiert

Malinois Hunter kümmert sich um Giraffenbaby

Hunter, der Belgische Schäferhund, ist der Wachhund des südafrikanischen Tierheims The Rhino Orphanage, in das Giraffenbaby Jazz nach seiner Rettung gebracht wird. Es wurde kurz nach seiner Geburt verlassen, komatös und stark dehydriert von einem Bauern gefunden. Innerhalb kürzester Zeit habe den Malinois der Beschützerinstinkt gepackt - seitdem kümmert er sich liebevoll um die verlassene Giraffe.

Giraffe soll später ausgewildert werden

Eigentlich ist Hunter dafür zuständig, die jungen Nashörner des Pflegeheims vor Wilderern zu schützen. Doch Jazz ist ihm derart ans Herz gewachsen, dass der Schäferhund sogar das Essen verweigerte, solange das Giraffenbaby noch ohnmächtig war. Heute kuscheln die beiden bei jeder Gelegenheit - und das obwohl die Giraffe Hunter jetzt schon überragt.

Leider ist Babygiraffe Jazz am 9. Dezember unerwartet an einer Gehirnblutung verstorben. Hunter war die ganze Zeit bei seinem besten Freund und habe laut der Pfleger auch nach dem Tod der Giraffe noch einige Zeit vor der Tür seiner Box gewartet.

Kommentieren
0 Kommentare
Löschen bestätigt

Sind Sie sicher, dass Sie den Kommentar lôschen wollen?

EInloggen zum Kommentieren