wamiz-v3_1

Werbung

Unglaublich: Hündin bringt Flugzeug zum Abstürzen

Flugzeugwrack © NTSB

Ein dramatischer Flugzeugabsturz in den USA schockiert nicht nur Hobbypiloten. Im Mittelpunkt steht jemand, der das Ganze wohl überhaupt nicht verstehen kann: Der Goldendoodle Jasmine.

von Carina Petermann, 15.04.2019

Seit über 70 Jahren war Pilot Jerry Naylor schon in den Lüften unterwegs, der Himmel war sein zuhause. Nun ist er endgültig dorthin zurückgekehrt. Bei einem schrecklichen Unfall mit einem Kleinflugzeug am 1. Juli im us-amerikanischen Monticello (Iowa) kommt der 90-jährige ehemalige Airline-Pilot ums Leben. Die Absturzursache, die der Bericht der US-Flugsicherheitsbehörde nun bestätigt, hat es noch nie gegeben:

Schuld war vermutlich sein Hund Jasmine.

Pilot NaylorMehrmals in der Woche hob der 90-jährige Naylor noch ab. Immer dabei: Seine Hündin Jasmin© NTSB

Er hatte einen Spezialsitz für den Goldendoodle eingebaut

Der Goldendoodle war der „Lieblingsreisepartner seines Vaters”, sagt Naylors Sohn gegenüber dem US-Sender KCRG. Kein Wunder also, dass der langjährige Pilot sogar eine spezielle Vorrichtung in sein Flugzeug baut, um seine Hündin gefahrlos mitnehmen zu können. Und zwar im Cockpit. Doch ganz ungefährlich ist der tierische Co-Pilot offenbar doch nicht. Wie es im Bericht heißt, kommt der Hund wohl kurz vor der Landung am 1. Juli 2017 an die Flugsteuerung. Herrchen Naylor verliert die Kontrolle über die Maschine und stürzt nur 50 Meter vor dem Flughafen in ein Maisfeld. Der Pilot ist sofort tot.

Goldendoodle Jasmine überlebt den Aufprall und wird kurz darauf von Augenzeugen eingefangen und zum Tierarzt gebracht.

Wie durch ein Wunder wird der 35 Kilo schwere Hund bei dem Schicksalsflug seines Herrchens nur leicht verletzt.

Flugzeugwrack Hund Jasmine schaffte es leicht verletzt aus dem Flugzeugwrack, ihr Herrchen überlebte den Absturz jedoch nicht© NTSB