Werbung

Katze in Katzenklo

Das stille Örtchen unserer Katzen!

© Par Sharaf Maksumov / Shutterstock

Katzentoiletten: Die besten Katzenklos 2024

von Leonie Brinkmann

Am veröffentlicht am aktualisiert

Das Katzenklo gehört zu dem wichtigsten Zubehör, das sich künftige Katzenhalter als erstes zulegen. Insbesondere, wenn Sie eine Wohnungskatze haben, ist das Katzenklo für das Wohlbefinden des Stubentigers und aller anderen Bewohner ein absolutes Must-have.

Selbstreinigende Katzenklos, geschlossene Katzenklos, Katzenklos mit erhöhtem Rand ... es gibt zahlreiche unterschiedliche Katzenklo-Modelle und sogar Katzentoiletten, die vollständig biologisch abbaubar sind.

Für die richtige Wahl sollten Sie nicht nur Ihr Budget, sondern auch die Größe und Bedürfnisse Ihrer Katze berücksichtigen. Das Katzenklo einer Katze von kleiner Statur hat einen geringeren Platzbedarf als beispielsweise das einer großen Maine Coon.

Wenn Sie eine ältere Katze haben, die an Gelenkschmerzen leidet, sollten Sie sicherstellen, dass sie ohne Beschwerden ihr Katzenklo aufsuchen kann.

Machen Sie sich Sorgen wegen des Geruchs? Dann setzen Sie auf ein geschlossenes Katzenklo.

Sie bekommen bald samtpfotigen Familienzuwachs? Dann sollten Sie Ihrer Katze schon jetzt eine Toilettenecke einrichten, die sich nicht in der Nähe der Näpfe befindet. Setzen Sie dabei gleichermaßen auf ein praktisches wie hygienisches Katzenklo. So wird es nicht lange dauern, bis Ihr Kätzchen stubenrein ist.

Wo kann man Katzenklos kaufen?

Katzenklos finden Sie selbstverständlich in der Tierhandlung Ihres Vertrauens aber auch im Fachgeschäft.

Im Internet können Sie Tests zu den unterschiedlichen Modellen machen und entsprechend das Katzenklos auswählen, dass am besten zu Ihren Bedürfnissen passt. Geben Sie dafür einfach die Kriterien an, die Ihnen am wichtigsten sind, wie zum Beispiel die Maße, die Preisspanne, das Material und sogar die Farbe. Anschließend werden Ihnen alle verfügbaren Modelle angezeigt, die Ihre Anforderungen erfüllen. Sie müssen nun nichts weiter tun, als sich zu entscheiden.

Lesen Sie vor dem Kauf am besten auch die Kundenbewertungen und wenden Sie sich mit Fragen an das Fachpersonal.

Welche Arten von Katzenklos gibt es?

Es gibt sehr ökologische Katzenklos, die kompostierbar sind und nach Gebrauch einfach entsorgt werden können.

Wenn Sie ein Katzenklo bevorzugen, das sich einfach reinigen lässt, können Sie ein Modell mit Gitter wählen – wenige Bewegungen genügen, um die Ausscheidungen von der sauberen Katzenstreu zu trennen.

Dann gibt es noch selbstreinigende Katzenklos, die nach verrichtetem Geschäft eigenständig „abziehen“.

Geschlossene Katzenklos wiederum bieten der Katze Privatsphäre und sorgen für einen diskreteren Anblick. Das ist zum Beispiel ein großer Vorteil, wenn das Katzenklo bei Ihnen im Wohnzimmer steht. Außerdem hält diese Art von Katzenklo die Gerüche zurück.

Welches Katzenklo ist das Beste für meine Katze?

Für die Wahl des richtigen Katzenklos für Ihren Stubentiger, sollten Sie unbedingt die Größe Ihrer Katze berücksichtigen. Manche Modelle eignen sich eher für Katzenbabys, während andere Katzenklos für große Katzenrassen gedacht sind.

Auch die Form des Katzenklos kann eine Rolle bei der Entscheidung spielen. Es gibt rechteckige, ovale und dreieckige Modelle. Wählen Sie jenes, das sich am besten in das vorgesehene Zimmer eingliedert.

Wählen Sie außerdem ein Modell, das sich leicht reinigen lässt, ohne Ecken, in denen sich der Schmutz festsetzt.

Bevorzugen Sie ein offenes oder ein geschlossenes Katzenklo? Wenn Ihre Katze beim Verrichten ihres Geschäfts lieber für sich ist, sollten Sie ein Katzenklo mit Deckel wählen.

Wenn Ihnen die Farbe wichtig ist, können Sie ein Modell wählen, dass farblich zu Ihrer Einrichtung passt.

Wo soll man das Katzenklo hinstellen?

Katzen sind sehr saubere Tiere, die ihr Geschäft nicht gerne an derselben Stelle verrichten, wo sie auch fressen. Daher sollten Sie das Katzenklo auf keinen Fall neben die Näpfe Ihrer Katze stellen.

Wählen Sie einen ruhigen Ort, der immer zugänglich ist: Katzen mögen es nämlich auch nicht, auf der Toilette gestört zu werden.

Einige Katzenhalter wählen das Badezimmer als Ort für das Katzenklo, dort ist es ruhig und nach einem eventuellen Missgeschick lässt sich der Fliesenboden leicht reinigen. Hinzu kommt, dass die Tür immer angelehnt sein kann, so dass die Katze jeder Zeit auf Toilette kann.

Wenn Sie mehrere Katzen haben, ist es ratsam, für jede Katze ein Katzenklo aufzustellen. So vermeiden Sie Streitereien und alle fühlen sich wohl.

Wie lassen sich Katzenklogerüche reduzieren?

Es gibt mehrere Möglichkeiten, mit denen sich üble Gerüche aus dem Katzenklo reduzieren lassen. Denn selbst wenn Sie sich für ein Modell mit Deckel entscheiden, kann es passieren, dass sich daraus leichte Uringerüche im Raum verbreiten.

Um diesem negativen Effekt entgegenzuwirken, hat sich Natron als sehr hilfreich erwiesen. Dieses Produkt mit einer natürlichen reinigenden und desinfizierenden Wirkung nimmt üble Gerüche auf. Wenn Sie die Katzenstreu wechseln, geben Sie einfach etwas Natron auf den Boden des Katzenklos.

Auch Essig wird von vielen Katzenhaltern wegen seiner geruchshemmenden Eigenschaften geschätzt. Wischen Sie beim Reinigen des Katzenklos die Wände einfach mit einem in weißen Essig getränkten Lappen ab. So kehren unangenehmen Gerüche nicht zu schnell zurück.

Zu guter Letzt können Sie unangenehmen Gerüchen auch mit hochwertigem Katzenfutter vorbeugen. Katzen mit Verdauungsbeschwerden haben weiche und übelriechende Ausscheidungen, während die Exkremente einer absolut gesunden Katze fast keine Gerüche verströmen.

In diesem Artikel werden Produkte vorgestellt, die das Wamiz-Team ausgewählt hat. Wenn Sie auf den Affiliate-Link klicken, erhalten wir eine Kommission. Für Sie und Ihr Haustier ändert dies nichts. Diese Links sind deutlich gekennzeichnet.
Möchtest du diesen Artikel teilen?