News :
wamiz-v3_1

Werbung

Martin will mit Hund zu IKEA, doch am Eingang kommt alles ganz anders

Mann mit Hund
© Privat via Der Westen

Es ist eine besonders rührende Geschichte, die uns aus München erreicht. Martin möchte bei IKEA in Begleitung seines Golden Retrievers ein Plüschtier für ein kleines Mädchen kaufen. Doch lassen die Mitarbeiter des schwedischen Möbelhauses den Hund rein oder nicht?

von Carina Petermann, 11.02.2019

Wie Der Westen auf seiner Webseite berichtet, will Martin einem Nachbarsmädchen einen Plüschhund schenken. Der Grund? Die Kleine passt gerne auf seinen Hund Emil auf und weint jedes Mal, wenn der Hund wieder abgeholt wird.

Mit dem Hund ab zu IKEA

Kurzum fährt der gebürtige Bergisch-Gladbacher mit seinem Hund in eine IKEA-Filiale im Norden von München. Doch dann der Schreck: Hunde sind bei IKEA nicht erlaubt! „Da es sehr viele Erwachsene und Kinder gibt, die Angst vor Hunden haben, können wir aus diesem und auch aus hygienischen Gründen keine Hunde in den IKEA Einrichtungshäusern erlauben, ausgenommen hiervon sind Assistenzhunde“, teilt eine IKEA-Sprecherin mit.

Folglich werden Martin und Emil am Eingang angehalten. Doch die Mitarbeiter drücken ein Auge zu! Die einzige Bedingung ist, dass Emil wie ein kleines Kind im Eingangswagen bleibt. Dort sitzt er ganz lieb und brav. Nicht einmal die vielen schönen Möbel, Lampen und Kerzen locken ihn aus der Reserve! Einfach herzallerliebst!

Hund, Herrchen und das Nachbarsmädchen sind happy! 

Emil bei IKEA im Einkaufswagen© Der Westen