Werbung

Tierheim vermittelt Hund: 2 Tage später sind alle am Boden zerstört

Hund liegt auf Sofa dog-sad

Fidget hatte bisher nur Pech.

© RSPCA Macclesfield / Facebook

Während manche das Glück scheinbar mit Löffeln gefressen haben, ist Fellnase Fidget ein echter Pechvogel, dabei hätte er etwas Glück so sehr verdient.

von Leonie Brinkmann

Am veröffentlicht

Das Leben meint es nicht gut mit dem lieben Vierbeiner Fidget. Als Streuner wird er auf der Straße im englischen Macclesfield geboren und später von einem Tierheim aufgelesen. 

Was wie ein Lichtblick wirkt, entwickelt sich für die Fellnase jedoch zur echten Achterbahnfahrt der Gefühle: Seine Schicksalsschläge lassen niemanden kalt. 

 

Fidget hat einfach kein Glück

Obwohl Fidget die ersten Monate seines Lebens auf der Straße verbracht hat, ist er mittlerweile gut erzogen: Er kann erste Kommandos wie „Sitz“, „Platz“ und „Halt“ und auch an der Leine gehe der Rüde gerne, so die Tierschutzorganisation RSPCA Macclesfiled

Auch sonst sei Fidget ein liebenswerter Zeitgenosse, der zwar seine aktiven Phasen hat - er ist schließlich noch sehr jung - zwischendurch aber sehr gerne schläft. Daher rührt das Tierheim kräftig die Werbetrommel für Fidget und tatsächlich: Die Junghund wird adoptiert.

48 Stunden später der Schock!

Nur leider ist die Freude von kurzer Dauer. Nach nur zwei Tagen ist Fidget zurück im Tierheim. Eine Erklärung? Fehlanzeige. Dafür jedoch Unverständnis bei den Mitarbeitern des Tierheims und ein gebrochenes Hundeherz.

 

Fidget 11 months old Male Lurcher Arrived 19th Feb Fostered in Bramhall, Stockport NOTE: ARMCHAIR IS OVER 100 YEARS OLD...

Posted by RSPCA Macclesfield on Saturday, April 9, 2022

Womit hat ein Traumhund wie Fidget so viel Pech verdient? Nun muss er von Neuem hoffen, dass ihm jemand eine Chance gibt. 

Das könnte dich auch interessieren:

Kommentieren
0 Kommentare
Löschen bestätigt

Sind Sie sicher, dass Sie den Kommentar lôschen wollen?

EInloggen zum Kommentieren