❗️ Neues Katzenfutter für Allergiker ❗️

Werbung

Russische Matrosen sehen in Arktis seltsame Kreatur und bringen sie an Bord (Video)

Hund auf Eis vor zwei Eisbrechern dog-wow
© Fox News

Die russischen Seefahrer hätten sicher nicht damit gerechnet, auf ihrem Weg durchs arktische Eis ein entlaufenes Hündchen zu finden ...

von Leonie Brinkmann

Am 23.06.21, 10:00 veröffentlicht

Anfang Juni sind russische Seefahrer vom Mineralölunternehmen Gazprom Neft mit dem Eisbrecher „Alexander Sannikow“ im arktischen Eis der autonomen Region Jamal-Nenzen unterwegs.

Plötzlich erblicken sie auf dem Eis in der Nähe des Schiffes einen wuscheligen weißen Vierbeiner. Aus Angst, das Tier könnte in der Nähe der Schiffe in Gefahr geraten, beschließen sie kurzerhand, es zu retten.

 

Verlaufen auf dem Eis

Auf einem Video sieht man, wie die weiße Samojede-Hündin vorsichtig über das Eis läuft – ihre Pfötchen kann sie nicht mehr richtig aufsetzen, weil diese von dem scharfkantigen Eis zerschunden sind - und der Kapitänsassistent, Jewgeni Nagibin erklärt:

„Wir haben alle Möglichkeiten, das Tier vom Eis zubekommen durchgesprochen und schließlich eine Leiter hinuntergelassen, über die der Hund an Bord kam.“

Mit dem Hovercraft nach Hause

Anschließend kontaktieren sie über Funk lokale Anwohner und machen die Halterin der Fellnase ausfindig. Mithilfe eines Hovercrafts wird die Hündin schließlich wohlbehalten zurück in ihr Dorf gebracht.

Frauchen Swetlana Tschereschnewa ist überglücklich, dass ihre geliebte Hundedame Aika nun wieder zuhause ist. Seit über einer Woche war diese bereits verschwunden.

Nun muss sich Aika erst einmal von den Strapazen erholen und sobald hat sie sicher keine Lust mehr auf einen Ausflug ins Eis.