🐶 Für glückliche und gesunde Hunde ❗️

Werbung

Pitbull und Kind alleine im Garten: Minuten später bricht Panik aus

Damit hatte niemand gerechnet. Wie aus heiterem Himmel bellt der Hund wie rasend und wenige Augenblicke später rast die Mutter mit ihrem Sohn ins Krankenhaus.

von Stefanie Gräf

Am 13.05.21, 05:00 veröffentlicht

Als Candia Merchant aus dem kanadischen Saint George vor anderthalb Jahren den misshandelten Pitbullrüden „Charlie“ rettet, hält sie ihn für einen ganz normalen Hund. Zwar entwickelt er eine innige Beziehung zu ihr und ihren drei Söhnen, Doch was jetzt geschieht, hätte niemand erwartet. 

An diesem Nachmittag ist Charlie mit dem 14-jährigen Donald im Garten. Der Pitbull beobachtet seinen Freund Donny dabei, wie der im Schuppen nach seiner Angelrute sucht. Dann ist aufgeregtes Bellen zu hören – denn Charlie weiß: Donny ist in Gefahr!

Pitbull rettet den Jungen

Von einer Hornisse gestochen bricht der Junge vor dem Schuppen zusammen. Ein allergischer Schock. Der Hund bellt verzweifelt, zittert am ganzen Leib. Candia rennt sofort in den Garten und sieht ihren Sohn vor dem Schuppen liegen. Zum Glück schaltet sie schnell und holt ihre Medikamente; auch sie ist auf Hornissenstiche allergisch. Nur bislang wusste niemand, dass sie dies auch an Donny vererbt hat.

Im Krankenhaus kommt Candias Sohn glücklicherweise schnell wieder auf die Füße, doch die nächsten zwei Wochen weicht ihm der Pitbull nicht mehr von der Seite. Und allen ist klar, Charlie ist wirklich ein echter Held.