🐶 Kleine Hunde richtig füttern ❗️

Werbung

Husky soll Baby schlafen lassen: Was er stattdessen tut, raubt allen den Atem

Nachdem das Baby zu Bett gebracht worden ist, soll der Hund aus dem Zimmer gehen. Doch er weigert sich. Und der Vater kann nur noch staunend dabeistehen.

von Stefanie Gräf

Am 01.12.20, 11:00 veröffentlicht, am 08.02.21, 16:06 aktualisiert

Alles beginnt mit einer wirklich rührenden Szene: Papa bringt das Baby ins Bett. Das Kind, mit der dicken Nuckelflasche im Mund, darf sogar im großen Ehebett liegen. Auf der anderen Seite des Bettes liegt der große Husky der Familie und döst ebenfalls ein wenig vor sich hin. Ein absolut idyllisches Bild.

Dann will der Vater den Raum verlassen, damit der Nachwuchs schlafen kann, und ruft den Hund. Doch was macht Hündin „Mili“ in dem kurzen, bei Twitter geposteten Clip? Nichts. Sie bleibt lieber liegen.

Hunderasse: Husky

Der Hund rückt an das Kind heran

Kurzerhand deckt der Vater nicht nur sein Kind zu, sondern auch Mili. Das überrascht den Husky offensichtlich im ersten Moment, aber dann scheint es der Hündin zu gefallen. Und sie tut etwas wirklich Zuckersüßes. Der Vierbeiner rutscht an das Kind heran und betrachtet es äußerst liebevoll.

Eigentlich wäre das schon süß genug, doch Mili setzt noch einen drauf: Wenige Momente später drückt sie sogar ihre Lakritznase an die Stirn des Babys und nimmt es mit seinen großen, flauschigen Pfoten ganz behutsam in den Arm. Und beide schlummern friedlich zusammen. Bei dem Anblick geht einem direkt das Herz auf!

Hund und Kind: Die wichtigsten Tipps

Begeisterung über die süße Szene

Das finden auch die Twitter-Nutzer, von denen inzwischen mehr als 35.000 diese rührende Szene gesehen haben. Auch wenn gelegentlich die Hundehaare im Bett weniger gut ankommen. Ansonsten ist das allerdings der perfekte Clip, wenn man malwieder einen Lächler dringend nötig hat.

Achtung ⛔ Ganz gleich wie süß dieses Video ist: Wir warnen eindringlich davor, Babys und Kleinkinder unbeaufsichtigt mit Hunden (ganz gleich welcher Größe oder Rasse) allein zu lassen. Auch freundliche und sanfte Hunde können negativ reagieren, wenn Kinder beim Spielen zu grob werden oder die Warnsignale des Tieres nicht deuten können.