🐶 Teste den Charakter deines Hundes!

Werbung

Tierheim-Hund: Als er versteht, wer vor ihm steht, bleibt kein Auge trocken

Drei Jahre lang lebt Hund Roscoe auf der Straße, bevor er ins Tierheim kommt. Dort will er am liebsten allein sein ... Bis vor kurzem besonderer Besuch kommt.

von Nina Brandtner

Am 26.11.20, 11:00 veröffentlicht, am 08.02.21, 16:06 aktualisiert

Verunsichert sitzt Roscoe da, beäugt misstrauisch den Mann, der vor ihm steht. Eigentlich darf niemand dem ehemaligen Straßenhund zu Nahe kommen. Roscoe ist es lieber, allein zu sein. Niemandem vertraut er, eine Verbindung zu seinen Pflegern aufzubauen kommt nicht in Frage.

Seit einem halben Jahr geht es dem Vierbeiner in dem Tierheim im us-amerikanischen Tennessee schon so. Vor seiner Rettung lebte der weiße Hund drei Jahre lang auf der Straße. Er hielt sich bedeckt, Anwohner fütterten den Streuner. Niemand wusste, woher er kam und zu wem er gehörte. Bis jetzt.

Hund sieht Halter nach drei Jahren wieder

Vor wenigen Tagen meldet sich ein Mann auf einen Aufruf des Tierheims, das Roscoe auf Facebook vorstellte. Es sei sein Hund, sagt er, der vor über drei Jahren von seiner Farm weggelaufen sei. Zuerst sind Roscoes Pfleger skeptisch. Schließlich liegt der Bauernhof rund 16 Kilometer von Roscoes Fundort entfernt.

Also laden sie den Mann ein, Roscoe zu besuchen. Und schon nach kurzer Zeit besteht kein Zweifel mehr, dass Roscoe sein echtes Herrchen wieder hat. Der sonst so gefühlskalte Hund ist zwar erst vorsichtig. Doch als er genauer hinsieht, schlagen seine Zweifel in pure Freude um. Er springt an dem Mann hoch und lässt sich streicheln, wie seit drei Jahren nicht.

Roscoes wirklicher Name ist übrigens Runt. Und Runt darf nun endlich wieder nach Hause.