❗️ Neues Hund-und-Katzen-Quiz von Wamiz

Werbung

Nachbarn sehen jeden Tag einen Pitbull: Als sie verstehen, ist es schon zu spät!

Erst können die Nachbarn das nicht glauben, aber dann setzen sie alle Hebel in Bewegung.

von Stefanie Gräf

Am 26.05.20, 10:00 veröffentlicht

Für die allermeisten Hundehalter ist der Vierbeiner ein unverzichtbares Familienmitglied. Nicht so bei diesem Fall aus Harrisburg, Pennsylvania (USA). Als die Familie des treuen Pitbulls „Cupid“ umzieht, lassen sie ihn einfach zurück. Wie den restlichen Sperrmüll!

Er wartet geduldig

Cupid begreift nicht, was geschehen ist. Er wohnt weiter auf der Terrasse des verlassenen Hauses, wartet auf seine Menschen. Ohne Wasser, ohne eine weiche Decke. Futter besorgt er sich, indem er auf Streifzügen durch den Ort Mülltonnen plündert. Ein Anblick, der einen tief ins Herz trifft.

Es dauert etwas, bis die Anwohner verstehen, aber dann werden sie sofort aktiv! Sie alarmieren die Tierrettungsstation Speranza Animal Rescue in Mechanicsburg. Der Gründerin Janine Guido gelingt es nach Tagen endlich, den völlig verängstigten Hund zu retten.

Alle wollen Cupid helfen

Bei Facebook veröffentlicht Guido die bedrückende Geschichte von Cupid – und trifft auf eine der Welle der Hilfsbereitschaft. Diese nutzt Guido, um einen Appell zu starten, denn auch zahlreiche andere Tiere warten bei ihr noch auf eine Adoption. Cupid braucht noch Zeit.