❗️ Teste gratis Katzenfutter ❗️

Werbung

Hund stürmt in Polizeistation und meldet sich selbst als vermisst

Hund stürmt in Polizeistation und meldet sich selbst als vermisst dog-happy
© Facebook

In einer Polizeistation in Texas taucht wie aus dem Nichts ein Vierbeiner auf, der anscheinend ausgebüxt war. Bevor die Polizisten handeln konnte, half er sich selbst.

von Philipp Hornung , 01.03.2020

Die Polizeibeamten des Polizeipräsidiums in Odessa staunen nicht schlecht, als auf einmal ein Hund ins Gebäude rennt und sich am Empfang meldet. Von einem Halter fehlt indes jede Spur. Er steht mit seinen Pfoten am Tresen und will den Ordnungshütern offenbar etwas mitteilen, doch wozu braucht er nur Hilfe?

Kommt ein Hund ins Revier...

Da der Vierbeiner ein Halsband trägt, gehen die Beamten davon aus, dass es sich nicht um einen Straßenhund handelt. Vielleicht war er einfach nur von zu Hause ausgebüxt oder verloren gegangen. Seine Hundemarke indes ist abgerissen, sodass die Polizisten ihn keiner Familie zuordnen können wie thedodo berichtet. Umgehend verständigen sie ihre Kollegen vom Tierheim, damit sie den Chip des Hundes, den er unter der Haut trägt, zu scannen.

In der Zwischenzeit spielen die Beamten mit ihrem ungewöhnlichen Gast. Ein Wachtmeister berichtet:

 „Wir waren alle total begeistert, dass er da war. Wir hatten einen Tennisball und warfen diesen in der Lobby. Jeder hat den Hund geliebt."

Doch auf einmal ist der Hund wieder weg und das noch bevor die Kollegen vom Tierheim vor Ort waren. Er rennt wie von der Tarantel gestochen wieder weg.

Die Polizisten veröffentlichen ein Foto des Hundes auf Facebook. Einen Tag später meldet sich tatsächlich seine Familie! Er lebt nur eine Meile vom revier entfernt und wollte einfach mal kurz vorbei schauen.

In Eppingen bei Heilbronn kam es bei der Polizei zu einem ähnlichen Vorfall.