Werbung

Verrückter Vorfall: Hamburger sucht Hund, der wie eine Katze aussieht

Eine Katzen-Suchanzeige dog-wow

Diese Suchanzeige überraschte alle Leser

© StockMediaSeller / Shutterstock

Der Halter von Kater Kasimir wendet sich mit einem eindringlichen Appell an alle Anwohner. Er hofft, so die dringend benötigte Unterstützung zu bekommen.

von Stefanie Gräf

Am veröffentlicht

Im Hamburger Stadtteil Fuhlsbüttel sorgt derzeit ein etwas skurriler Aushang bei allen Passanten für Verwunderung. Optisch sieht er genauso aus, wie die üblichen Suchanzeigen, wenn ein Haustier verschwunden ist.

Doch wer die Zeilen liest, erlebt eine Überraschung. Denn Kasimir ist kein normaler Kater.

 

Kasimir ist ein ganz besonderer Kater

Tatsächlich ist dieser spezielle Aushang fast so etwas wie ein Hilferuf. Denn der Halter und seine Familie haben so ihr tun mit ihrem Haustier: Kater Kasimir. Die clevere Mieze sei nicht nur „ein Hund gefangen in einem Katzenkörper“ (mit einem Smiley versehen), sondern scheint außerdem auch noch einen beeindruckenden Appetit zu haben. Und um den zu stillen, tut Kasimir einiges.

Kasimir folgt für Futter auch ungeniert wildfremden Menschen bis zu deren Haustür. Auf der Suche nach einem leckeren Snack beeindruckt er durch sein „effizientes“ Vorgehen. Wenn alle Stricke reißen, erweckt der clevere Kater offenbar auch gerne mal den Eindruck, „er sei hilfsbedürftig“.

Kuriose Suchanzeige© privat

Alle fallen auf seine Tricks rein

Diese Masche funktioniert laut seinem Halter blendend, immerhin sei die Samtpfote inzwischen „ungesund dick“. Das scheint bereits Folgen zu haben, Kasimir müsse bereits immer öfter zum Tierarzt, erklärt dessen besorgter Halter. Genau deshalb hat er sich nun entschieden, mit seinem Appell an die Öffentlichkeit zu gehen.

Kasimirs Halter hofft auf das Verständnis seiner Nachbarn und dass diese den ohnehin schon pummeligen Kater nicht weiter füttern. Wenn die leicht skurrile Geschichte stimmt, dann wäre das sicherlich für die Gesundheit der Mieze wirklich besser.
 

Kommentieren
0 Kommentare
Löschen bestätigt

Sind Sie sicher, dass Sie den Kommentar lôschen wollen?

EInloggen zum Kommentieren