❗️ Neues Katzenfutter für Allergiker ❗️

Werbung

Labradoodle wird geröntgt: Diagnose versetzt Hundehalter in Angst

Röntgenbild von Dolly. dog-wow
© Facebook @Chelsea Finn

Alles beginnt mit einem perfekten Tag am Strand. Doch plötzlich geht es Hündin Dolly immer schlechter und am Ende kämpft der Notarzt um ihr Leben.

von Stefanie Gräf

Am 16.06.21, 18:00 veröffentlicht

Der eindringliche Post von Chelsea Finn zeigt, wie schnell aus unbeschwertem Spiel mit dem geliebten Vierbeiner tödlicher Ernst werden kann. Sie will andere Hundehalter damit warnen, denn ein vermeintlich schöner Tag am Strand birgt unerwartete Tücken.

Gemeinsam mit Labradoodle-Hündin Dolly verbringt Chelsea ein Wochenende am Meer. Dolly ist außer sich vor Freude, als sie am Strand „Bring den Ball“ spielen darf. Sie kann gar nicht aufhören damit, stundenlang. Wenig später schlägt die Stimmung mit einem Mal abrupt um.

 

Sandkolik beim Hund

Offensichtlich geht es Dolly nicht gut und sie übergibt sich immer wieder. Chelsea fährt mit ihrer Hündin zum Notarzt und erlebt dort den Schock ihres Lebens. Denn das Röntgenbild zeigt auch für Laien eindeutig, was los ist: Sandkolik! Die ganzen Gedärme des Hundes sind komplett voll mit Sand. Dolly hat jedes Mal beim Ball schnappen etwas Sand aufgenommen und hinuntergeschluckt. Bis nichts mehr ging.

Der Tierarzt bereitet Chelsea schon auf eine aufwendige OP vor mit langer Heilungsphase, doch Dolly ist eine Kämpferin. Dank liebevoller Pflege in der Tierklinik geht es der Hündin nach zwei Tagen von selbst wieder besser. Glück im Unglück!