🐱 Gewinnspiel für Katzenfreunde 🎁

Werbung

Wenn du einen blauen Punkt auf deiner Hauswand siehst, bist du vielleicht ihr nächstes Opfer

Eine blaue Markierung an der Hauswand. dog-wow
© Facebook / Dublin Live

Seltsame Markierungen an Häusern in Irland sorgen für Diskussionen in den sozialen Netzwerken. Steht uns das nun auch in Deutschland bevor?

von Stefanie Gräf

Am 05.08.20, 05:00 veröffentlicht, am 31.08.20, 11:49 aktualisiert

Die Zahl steigt stetig an: Irland wird aktuell von einer merkwürdigen Welle von Hundediebstählen heimgesucht. Mehr als 120 sind bereits verschwunden, mittelgroße Hunde, die direkt aus den Gärten gestohlen werden.

Gibt es einen Zusammenhang?

Doch das Ganze wird noch rätselhafter. Denn nun gibt es Grund zur Vermutung, dass seltsame Markierungen an Zäunen, Türen und Wänden mit dem mysteriösen Verschwinden der Vierbeiner in Zusammenhang stehen. Neben farbigen Bändchen, Kabelbindern, Kreidezeichen und an markanter Stelle in Boden oder Wänden platzierten Zweigen und Nägeln wurden auch blaue Punkte auf der Hauswand beobachtet.

Die Vermutung der irischen Hundehalter: Hierbei könnte es sich um sogenannte „Gaunerzinken“ handeln, mit denen Häuser markiert werden, wo ein Hund gestohlen werden soll. Denn verdächtig häufig werden auch immer wieder Vans gesichtet, die schnell wieder verschwinden. 

Möglicherweise Geheimzeichen

Bei Gaunerzinken handelt es sich um Markierungen an Häusern, die früher von Kriminellen hinterlassen wurden. Damit wurden Häuser gekennzeichnet, in die eingebrochen werden sollte. Des Weiteren wurden so Informationen hinterlassen, etwa wie viele Personen in dem Haus leben und ob sich ein Mann darunter befindet. 

In Bezug auf die Markierungen in Irland ist jedoch nach wie vor unklar, ob es sich um zufällige „Hinterlassenschaften“ handelt oder ob es wirklich absichtsvolle Kennzeichnungen sind. Tatsache ist nur: Die Hundeentführungen gehen weiter!