🐶-Futter ohne Getreide: Eure Meinung!

Werbung

Frau beim Tierarzt: Arzthelferin sieht Hund und kippt vom Stuhl!

Was eine Australierin im Fell ihres Puli-Hundes entdeckt, wird sie ihren Lebtag nicht vergessen. Und auch die Tierarzthelferin kann einfach nicht fassen.

von Stefanie Gräf

Am 16.11.20, 11:00 veröffentlicht, am 08.02.21, 16:06 aktualisiert

Pulis sind Hunde aus Ungarn, die mit ihren Dreadlocks aus Fell fast wie ein Wischmop aussehen. Deshalb fällt es der Australierin Sally Watkinson aber zunächst gar nicht auf, dass sich beim Spaziergang etwas zwischen den Fellsträhnen von ihrem Kato eingenistet hat.

Als sie zu Hause den blinden Passagier entdeckt, erstarrt sie - zwischen den Fellsträhnen hat sich ein niedliches Baby-Possum eingekuschelt!

Ein blinder Passagier

Der Anblick ist zu goldig und glücklicherweise haben weder Kato noch der zweite Hund der Familie, Hugo, etwas registriert. Das süße Mitbringsel wird zu einer Wildtier-Organisation gebracht, damit es wieder ausgewildert wird. Vorsichtshalber lässt das Paar auch die Pulis noch einmal vom Tierarzt untersuchen.

Der eigentliche Clou der Geschichte kommt aber noch: Kato wird offenbar heiß geliebt von den Possums (die australische Tierart heißt Possum, die amerikanische Opossum). Denn am nächsten Tag bringt der Rüde direkt wieder ein abenteuerlustiges Exemplar mit nach Hause!

Déjà-vu?

Doch in diesem Fall ist das Possum-Baby offenbar deutlich couragierter und auch Kato aufmerksamer. Denn der kleine Wicht klammert sich nicht nur mit aller Kraft an die Hundehaare, sondern kneift ihn auch mit seinen Zähnen – was der Rüde nicht gut findet.

Als die Hundebesitzerin erneut mit einem Possum beim Tierarzt auftaucht, staunt die Helferin nicht schlecht. Auch Nummer zwei soll schnellstens wieder ausgewildert werden.