News :
wamiz-v3_1

Werbung

Hund verendet qualvoll, weil er etwas aus ihrer Handtasche frisst

Husky neben Handtasche
© Symbolbild: Shutterstock

Schlichte Sorglosigkeit ist schuld am qualvollen Tod eines jungen Hundes. Denn er hat einfach nur etwas gefressen, was aus der Tasche gefallen ist. Das sollte uns allen eine Warnung sein!

von Stefanie Gräf, 18.07.2019

Der junge Golden Retriever ist gerade einmal ein Jahr alt geworden. Der Grund seines Todes: Seine Verfressenheit und die Ahnungslosigkeit seiner Halter. Deshalb warnt nun seine australische Züchterin Sharon Patterson via Facebook alle Tier-und Katzenhalter und bittet, im nächsten Winter besser aufzupassen.

Sie bemerken es zu spät

Vermutlich hat der junge Hund sich einfach etwas geschnappt, was aus der Tasche auf den Boden gefallen ist. Nur dieses Mal kann sich mit seiner Beute in eine ruhige Ecke verziehen, um sie dort in Ruhe komplett aufzufressen. Deshalb werden seine Halter erst alarmiert, als es ihm immer schlechter geht und er sich erbricht. Sofort fahren sie mit ihm zum Tierarzt.

Hier wird sofort mit der Notfallbehandlung begonnen – denn es ist allen sofort klar: Es gibt nur eine Chance für ihn, wenn er wirklich alles erbricht! 

Denn nun ist auch die Ursache für den schlechten Zustand des jungen Hundes bekannt, er hat einen Handwärmer-Pack gefressen. Komplett. Mit dem gesamten Inhalt. Sein Leben ist in akuter Gefahr!

Angenehm für uns – lebensgefährlich für Tiere

Denn der wesentliche Inhaltsstoff dieser Packs, die im Winter so gerne für wohlig warme Hände und Füße genutzt werden, ist Eisenpulver. Und dieses ist extrem giftig für Hunde und Katzen, es kann sogar tödlich sein.

Der Golden Retriever übersteht die Nacht und es scheint ihm zunächst besser zu gehen, deshalb darf er am nächsten Tag wieder mit nach Hause. Doch schnell wird klar, er muss wieder zurück in die Klinik. Den nächsten Tag erlebt der Hund nicht mehr – er verstirbt noch in der Nacht an akutem Organversagen.   

Alle sind fassungslos.