News :
wamiz-v3_1

Werbung

Hund mit halbem Gesicht: Gänsehaut-Video zeigt seinen Überlebenswillen!

Skye hat es geschafft
© YouTube - Viktor Larkhill

Abscheulich: Dieser kleine Mischling wurde so schwer geschlagen, dass ihm nur noch eine Gesichtshälfte bleibt. Dennoch verliert der Hund nicht seinen Mut und seine innere Stärke und kämpft sich zurück ins Leben, um endlich einmal glücklich zu sein. Eine Geschichte von immenser Grausamkeit, an deren Ende ein wunderbares Happy End steht.

von Stefanie Gräf, 07.06.2019

Es sollte nur eine einfache Spielaufforderung und der Wunsch nach Aufmerksamkeit sein – aber es wird zu einem Gemetzel.

Ein Monster von einem Besitzer

Der Mischlingswelpe, der der Star dieser schrecklichen Geschichte ist, heißt Skye. 

Wie jedes junge Tier liebt er es zu spielen und freut sich, wenn ihm Aufmerksamkeit geschenkt wird. Sein Halter jedoch hatte keine Lust und wollte einfach seine Ruhe haben. Beides absolut verständliche Wünsche und Bedürfnisse, von daher ist es umso schockierender, dass daraus so etwas Grausames entsteht. 

Bei der x-ten Spielanfrage vom kleinen Skye brennen bei seinem Besitzer im wahrsten Sinne des Wortes sämtliche Sicherungen durch. Plötzlich steht er auf, schnappt sich den ersten scharfen Gegenstand, den er im Raum findet, und beginnt,  mit extremer Gewalt auf den kleinen Hund einzuschlagen.

Die lang erwartete Rettung

Glücklicherweise bringen die Mitarbeiter des städtischen Tierheims Skye sofort zu einem Tierarzt gebracht. Das Tier befindet sich in einem lebensbedrohlichen Zustand. Die Nerven in seinem Gesicht sind so schwer geschädigt, dass er nicht einmal mehr die Schnauze öffnen kann. Damit er nicht verhungert, wird er über eine Magensonde ernährt. 

Durch wirklich schreckliche und schmerzhafte Verletzungen hat der tapfere Mischling die Hälfte seines Gesichts verloren.

Ein neues Leben für Skye

Nachdem der Vierbeiner die Behandlung überstanden hat, veröffentlicht das Tierheim einen Aufruf in den sozialen Medien, um so schnellstmöglich eine neue Familie für ihn zu finden. Und tatsächlich klappt es! Innerhalb kurzer Zeit meldet sich eine neue Familie für den tapferen kleinen Kerl. Als diese sehen, wie ernst Skyes Zustand immer noch ist, entschließen sie sich sie sich, ihn einem Spezialisten vorzustellen. Sie fliegen gemeinsam mit dem Mischling nach Spanien zu Dr. Viktor Larkhill.

Nach mehreren Eingriffen gelingt es dem Tierarzt tatsächlich, zu heilen, was vom Gesicht des Hundes übrig geblieben ist. So schafft er es schließlich, wieder ohne Magensonde selbstständig zu fressen

Nach langen Monaten der Rehabilitation ist Skye nun nach Hause zurückgekehrt. Nun darf er endlich das glückliche und zufriedene Leben mit seiner neuen Familie und seinen neuen Tierbrüdern führen, das der tapfere Mischling verdient hat.

Achtung, das folgende Video ist nicht für sensible Menschen geeignet!