❗️ Neues Hund-und-Katzen-Quiz von Wamiz

Werbung

Feuerwehr rettet Kätzchen: Als sie sein Köpfchen sehen, müssen sie laut lachen!

Die Ähnlichkeit dieses kleinen Katzenbabys mit einer berühmten Figur ist so verblüffend, dass die Feuerwehrkräfte ihren Augen kaum glauben können.

von Leonie Brinkmann

Am 10.10.20, 06:00 veröffentlicht

Die Macht ist ganz offensichtlich mit diesem kleinen Katzenbaby, als es von der Feuerwehr vor einem Brand in North Carolina gerettet wird. Die Einsatzkräfte finden das Tierchen, das nicht älter als zwei oder drei Wochen sein kann, mitten auf einer Straße, wo es gegen die wütenden Flammen ums Überleben kämpft.

Jedes Jahr sorgen heftige Brände, ausgelöst durch Trockenheit und Rekordtemperaturen, im Westen der USA für Verwüstung und steigern das Risiko von Waldbränden.

Kätzchen sieht aus wie Baby Yoda

Als die Feuerwehrkräfte das Kätzchen entdecken, ist es bedeckt mit Asche und Staub. Sie bringen das Tierchen in die Auffangstation des Cal Oak Animal Shelter, wo es von einem Tierarzt untersucht wird.

Doch schon vorher fällt den Einsatzkräften auf, dass das Kätzchen ziemlich außergewöhnlich aussieht: Riesige abstehende Ohren, runde Augen und eine kleine rosa Nase ... Die Ähnlichkeit zu einer ganz bestimmten Star-Wars-Figur ist erstaunlich und so steht schnell fest, dass das Tierchen Baby Yoda heißen muss.

Den Mitarbeitern des Tierheims zufolge geht des dem Kätzchen mittlerweile schon besser und es sollte kein Problem sein, ein neues Zuhause für das Kleine zu finden. Seine Ähnlichkeit mit Yoda ist einfach zu bestechend.

Brandopfer wird zur Adoption freigegeben

Damit Baby Yoda schon bald adoptiert werden kann, wird das Kätzchen momentan von den Tierheimmitarbeitern intensiv gepflegt und mit viel Liebe überschüttet. Das Tierheim möchte mindestens einen Monat warten, bevor es Tiere, die Opfer der Brände geworden sind, zur Adoption freigibt.

Auch Vermisstenanzeigen von Tieren, die in den Bränden verschwunden sind, können auf der Internetseite des Tierheims eingesehen werden. Die Pflegekräfte haben bereits angekündigt, dass sie sich so lange um die Tiere kümmern wollen, bis sich die Lage wieder normalisiert hat. Wer weiß, vielleicht suchen die Menscheneltern von Baby Yoda ja auch schon verzweifelt nach ihm und wünschen sich nichts sehnlicher, als dass das Kätzchen nach Hause zurückkommt.