❗️ Neues Hund-und-Katzen-Quiz von Wamiz

Werbung

Patschnasses Straßen-Kätzchen: Was sie an seinem Bauch sieht, reißt ihr das Herz heraus

Als sie das winzige Kätzchen auf der Straße findet, wird ihr schnell klar, dass es wahrscheinlich gerade erst geboren wurde.

von Leonie Brinkmann

Am 24.09.20, 05:00 veröffentlicht

Als sie auf der Straße ein völlig durchnässtes Kätzchen findet, wird Kathryn Van Beek aus Neuseeland sofort klar, dass das Fellknäuel wirklich noch sehr jung sein muss. Höchstwahrscheinlich ist das Kleine sogar gerade erst auf die Welt gekommen, denn Kathryn Van Beek fällt auf, dass das Kätzchen noch seine Nabelschnur hat und daher wahrscheinlich kaum einen Tag alt sein kann.

Sofort hebt Kathryn das Tierchen von der Straße auf, damit es nicht erfriert. Anschließend fragt sie in den umliegenden Häusern nach, ob jemand wisse, wo das Kätzchen herkommt. Doch nichts – und so nimmt sie es mit zu sich nach Hause.

Ausgesetztes Kätzchen hat noch seine Nabelschnur 

Sie und ihr Ehemann taufen das Kätzchen auf den Namen Bruce und kümmern sich darum wie um ihr eigenes Kind. Tag und Nacht wechseln sie sich ab, um Bruce mit der Hand aufzuziehen. Auf Facebook schreibt seine Menschenmama ironisch:

„Meine Mama und mein Papa finden, alle zwei Stunden aufzustehen, die ganze Zeit Milch zu riechen und sich darüber zu streiten, wer mich besser ins Bett bringen kann, unterscheidet sich nicht sonderlich vom Elternsein bei einem Menschenkind.“

Kathryn nimmt den kleinen Bruce sogar in einem Schuhkarton mit auf die Arbeit, um ihn weiterhin mit einer Pipette Milch füttern zu können.

Bruce geht es wieder blendend

Nach zwei Wochen öffnet Bruce dann endlich die Augen und schon eine Woche später geht er in seinem neuen Zuhause auf Erkundungstour. Dank seines Überlebenswillens und der Hilfe seiner Menschenmama ist Bruce heute ein prächtiger grauer Kater!