❗️ Teste gratis Katzenfutter ❗️

Werbung

Verwirrter Hund sitzt tagelang am Straßenrand und kann nicht fassen, was ihm passiert ist

Dieser Hund versteht die Welt nicht mehr und tut deshalb das Einzige, das ihm in dieser Situation sinnvoll erscheint: Auf seine Menschen warten.

von Nina Brandtner , 22.07.2020

Hund wurde ausgesetzt

Leider ahnt der liebenswerte Vierbeiner nicht, dass sein Warten vollkommen aussichtslos ist. Denn seine Menschen werden nicht zurückkommen. Sie haben ihn an dieser Stelle ausgesetzt, schon Tage zuvor.

Doch weil der erst einjährige weiße Hund diese Boshaftigkeit nicht versteht, bleibt er sitzen und wartet. Und wartet. Obwohl ihn nach den Stunden des Wartens Hunger und Durst quälen müssen, bewegt er sich nicht vom Fleck. Glücklicherweise versorgen ihn besorgte Anwohner mit Futter und Wasser, sonst würde er vermutlich verhungern.

Tierschützer retten Brenda

Sie sind es auch, die nach mehreren Tagen letztendlich die Tierschützer der griechischen Organisation Diasozo Animal Rescue informieren. Mitarbeiter lesen die freundliche und zugängliche Hündin auf und taufen sie Brenda. Beim Tierarzt wird die junge Brenda durchgecheckt, von den Tierschützern wird sie aufgepäppelt.

Glücklicherweise dauert es nicht lange, da findet sich eine neue Familie für die ausgesetzte Hündin. Dort kann sie nun in einem großen Garten ihr Hundeleben genießen. Ihre ehemaligen Halter konnten allerdings nicht ausfindig gemacht und zur Rechenschaft gezogen werden werden, da Brenda nicht gechippt war.