Werbung

Kniender Tierheimmitarbeiter hat drei Welpen im Arm

Darf man so etwas Tieren antun?

© Tierschutzverein Peine und Umgegend e.V. / Facebook

Extrem dreiste Aktion, aber einige finden, das Tierheim solle sich nicht so anstellen

von Stefanie Gräf

Am veröffentlicht

Er spaziert mit seiner Box einfach ins Tierheim und will dort angeblich gefundene Welpen abgeben. Dann wird es richtig dreist. Aber das findet nicht jeder.

Dreistigkeit eines Hundehalters oder Jammern der Tierschützer auf hohem Niveau? Die Reaktionen auf diesen Post bei Facebook fallen überraschenderweise geteilt aus. Während vielen Usern das Herz blutet, ist das Ganze für andere eigentlich eher eine „Hetzjagd“.

Am 25. Mai 2023 berichtet der Tierschutzverein Peine und Umgegend e.V. von einem absolut dreisten Vorfall. Ein junger Man taucht dort plötzlich mit drei Welpen im Büro auf, die er angeblich aus schlechter Haltung gerettet hat. Doch als Nachfragen kommen, wird er komisch.

 

Mann will Welpen im Tierheim aussetzen

Zuerst kann er angeblich keine Angaben zum Fundort machen. „Als eine Mitarbeiterin mit ihm zu der schlechten Haltung fahren wollte, verließ er fluchtartig das Büro“. Sein Kommentar dabei: „Dann gebe ich die halt in Hannover ab.“ 

Offenbar will der junge Mann schlicht und ergreifend seine eigenen Hunde kostenfrei im Tierheim loswerden. Und wenn es hier nicht klappt, dann eben anderswo! So seine Einstellung. 

Und nur weil die Eingangstür des Peiner Tierheims verschlossen ist, unternimmt der Halter nicht auch noch wirklich einen weiteren Versuch. Stattdessen bleibt die Transportbox mit den Welpen dort.

Manche User finden das voll ok

Während den meisten Usern das Herz blutet bei dieser Aktion, gibt es auch kontroverse Meinungen dazu.

„In allen anderen Ländern ist man froh, wenn Hunde abgegeben und nicht ausgesetzt oder ertränkt werden. Nur in Deutschland wird so eine Hetzjagd veranstaltet“,

heißt es in einem Kommentar. 

Der Standpunkt dieser Userin: „Wenn es keine ‚schlechte Haltung‘ gibt, ist doch gut. Weniger Arbeit.“ Und dann folgt noch ein weiterer Seitenhieb in Richtung des Tierheims in Peine: „Macht euren Job und vermittelt bzw. verkauft die Hunde. Das ist doch die Aufgabe eines Tierheims …“

Glücklicherweise konnte der Mann, der aus Nienburg/Weser kommt, inzwischen ermittelt werden. Jetzt wird der Fall von der Polizei weiterverfolgt.

 
 

Auch interessant:

Mehr Nachrichten über...

Wie findest du diese Geschichte?

Vielen Dank für das Feedback!

Vielen Dank für das Feedback!

Dein Kommentar:
EInloggen zum Kommentieren
Möchtest du diesen Artikel teilen?