wamiz-v3_1

Werbung

Pitbull hat einen besten Freund, der alles andere als gewöhnlich ist

Pitbull und Hase © Facebook / Mindy Hayes

Die Geschichte von Pitbull Grace, die einen furchtbaren Start ins Leben hatte, ist einfach herzerwärmend.

von Tim Brinkhaus, 24.05.2019

Grace, eine zweijährige Pitbull Hündin, wird ausgesetzt an einem Baum gefunden, da ist sie noch kein Jahr alt. Die Organisatoren von Hundekämpfen hatten sie ausgebildet und in eine gewaltsame Welt entführt. Als Grace jedoch die schrecklichen Taten nicht vollbringen kann und ihren Haltern somit kein Geld einbringt, setzen sie sie gewaltsam aus.

Ein junges Paar gibt Grace neue Hoffnung

Doch glücklicherweise dreht sich das Glück von Grace, als sie von Mindy Hayes und ihrem Mann adoptiert wird. Sie kümmern sich so gut um sich, dass die Hündin wieder Vertrauen zu Menschen aufbaut.

Fälschlicherweise glauben wir oft, Pitbulls seien aggressive Hunde. Doch Grace zeigt nur Liebe und Sanftmut gegenüber ihrer neuen Familie.

Auch in Deutschland sind Pitbulls vieler Orts als Listenhunde registriert und finden daher oft kein neues Zuhause, wie die traurige Geschichte von Smudo zeigt. Ein Glück also, dass es Mencshen wie Mindy gibt. Mindy Hayes ist sogar so sehr von der Freundlichkeit ihrer Hündin überzeugt, dass sie eines Tages einen Hasen adoptiert und mit nach Hause bringt. Dennoch fragt sie sich natürlich, wie der Pitbull wohl reagieren wird.

Freundinnen für's Leben

Und tatsächlich: Grace hätte nicht freundlicher zu ihrer neuen Mitbewohnerin, dem Hasen Sophie, sein können. Die beiden haben sich sofort angefreundet und haben sich für eine kleine Auszeit gemeinsam auf dem Sofa ausgestreckt.

Die beiden Tiere haben sofort ihren Rhythmus gefunden und folgen sich seitdem ständig gegenseitig durch die Wohnung. Heute ist Sophie schon über ein Jahr alt und ist noch immer nicht ganz ausgewachsen. Dabei ist sie schon beinahe so groß wie Grace - und ein Pitbull ist weiß Gott kein kleiner Hund!