Werbung

Sonnencreme für Hunde und Katzen

Sonnencreme für Hunde und Katzen bietet sicheren Schutz vor UV-Strahlen.

© Shutterstock/Javier Brosch

Sonnencreme für Hunde und Katzen: Ja, die gibt es!

von Cora Meininghaus

Am veröffentlicht

Dank Werbung ist Wamiz kostenlos

Werbung wird geladen ...

Dank Werbung ist Wamiz kostenlos

Werbung wird geladen ...

Während der heißen Sommermonate braucht Ihr Haustier besonders viel Aufmerksamkeit. Sonnencreme für Hunde und Katzen kann eine überaus wichtige Rolle beim Schutz Ihres Vierbeiners gegen UV-Strahlen spielen. Wählen Sie die beste Sonnencreme für Ihren Hund oder Ihre Katze aus und finden Sie heraus, wie Sie diese optimal auftragen. Schützen Sie die Gesundheit Ihres Haustiers bei seinen sommerlichen Abenteuern!

An sonnigen Sommertagen ist es unerlässlich, die empfindliche Haut Ihres Haustiers vor UV-Strahlen zu schützen, denn diese können bei Tieren dieselben Schäden auslösen wie bei Menschen. Alle Hunde und Katzen mit kurzem Fell, heller Haut oder empfindlichen Stellen an der Nase, den Ohren oder am Bauch sind anfällig für Sonnenbrände und Hautreizungen, besonders aber weiße Katzen oder Katzen mit weißen Ohren sowie Nacktkatzen oder -hunde. Daher ist die Verwendung einer speziell für Hunde und Katzen konzipierten Sonnencreme eine gute Lösung für Hunde- und Katzenhalter:innen, die um das Wohlbefinden ihres Haustiers besorgt sind.

Inhaltsverzeichnis

  1. Die Zuverlässigste
  2. Die Vegane

Dermoscent Sonnencreme für Haustiere: gut geschützt durch den Sommer

Die Zuverlässigste

Dermoscent Sonnencreme für Hunde und Katzen Die Zuverlässigste
Diese feuchtigkeitsspendende Sonnencreme mit einem Lichtschutzfaktor von +30 schützt die Haut Ihres Vierbeiners zuverlässig.
Mit Dermoscent geht's gut geschützt durch den Sommer

Diese Sonnencreme für Hunde und Katzen lässt sich ganz einfach auftragen und bietet zuverlässigen Schutz vor UVA- und UVB-Strahlen. Noch dazu spendet sie der Haut Ihres Vierbeiners Feuchtigkeit und hält auch einem Sprung ins Kühle Nass stand. Für optimalen Schutz sollten Sie diese Creme alle 2 Stunden auftragen.

Menforsan Haustier-Sonnencreme SSF 50

Die Vegane

Menforsan Sonnencreme für Hunde und Katzen Die Vegane
Diese vegane Sonnencreme für Haustiere bietet mit ihrem LSF von +50 einen besonders hohen Schutz vor den UV-Strahlen der Sonne.
Vegane Haustier-Sonnencreme: Menforsan

Diese Sonnencreme für Hunde und Katzen wird aus Inhaltsstoffen pflanzlichen Ursprungs hergestellt und ist hypoallergen, sodass auch Vierbeiner mit besonders empfindlicher Haut sie gut vertragen. Der Sonnenschutz bleibt auch erhalten, wenn Ihr Haustier einmal eine Runde planschen geht. Noch dazu versorgt diese Creme die Haut Ihres Vierbeiners mit Feuchtigkeit.

Sonnencreme für Hunde und Katzen: Welche Tiere haben die größten Risiken?

Sonnencreme für Hunde und Katzen spielt eine sehr wichtige Rolle beim Schutz von Haustieren mit empfindlicher Haut gegen sonnenbedingte Schäden. Wenn Ihr Hund oder Ihre Katze viel Zeit im Freien verbringt, gern draußen spielt und kurzes oder sehr feines Fell hat oder aber Stellen ohne Fell aufweist, ist Ihr Vierbeiner anfälliger für Sonnenbrände und hat ein erhöhtes Risiko für Hautprobleme.

Außerdem haben Hunde und Katzen mit hellen Pigmenten ein höheres Risiko für Schäden infolge von UV-Strahlen. Durch das Auftragen einer Sonnencreme, die seiner Haut gerecht wird, können Sie Ihrem Vierbeiner optimalen Schutz bieten und es ihm ermöglichen, die Sommertage ganz entspannt zu genießen. 

Auch Katzen sollten vor der Sonne geschützt werden © Amerigo_images / Shutterstock

Sonnencreme für Hunde und Katzen auswählen: Worauf achten?

Hier kommen ein paar wichtige Ratschläge, die Sie bei der Auswahl der Sonnencreme für Ihr Haustier beachten sollten:

  • Wählen Sie eine Sonnencreme aus, die speziell für Hunde und Katzen geeignet ist. Benutzen Sie niemals eine Sonnencreme für Menschen, denn bestimmte Inhaltsstoffe können giftig für Haustiere sein. Wählen Sie ein parfümfreies Produkt, das für die Haut von Vierbeinern geeignet ist.
  • Wählen Sie eine Creme mit einem LSF, der den Bedürfnissen Ihres Hundes oder Ihrer Katze gerecht wird. Ein LSF von mindestens 30 wird in der Regel für einen ausreichenden Schutz empfohlen.
  • Stellen Sie sicher, dass die Sonnencreme keinerlei schädliche Substanzen wie Zink, Oxybenzon oder Paraaminobenzoesäure (PABA) enthält. Sie können für Hunde und Katzen gefährlich sein, wenn sie sie beim Putzen aufnehmen. 
  • Wählen Sie einen Sonnenschutz für Tiere auf der Grundlage von natürlichen Inhaltsstoffen aus, die sanft zur Haut sind.
  • Wenn Ihr Hund oder Ihre Katze gern im Wasser spielt, dann sollten Sie sich für eine wasserfeste Sonnencreme entscheiden, damit sie so lange wie möglich wirkt.

Wenn Sie sich bei der Auswahl einer für Ihren Hund oder Ihre Katze geeigneten Sonnencreme unsicher sind, dann holen Sie tierärztlichen Rat ein. Ein:e Tiermediziner:in kann Ihnen ein Produkt empfehlen, das den spezifischen Bedürfnissen Ihres Haustiers gerecht wird.

Wie trägt man Sonnencreme für Vierbeiner auf?

Um Ihrem Hund oder Ihrer Katze eine Sonnencreme aufzutragen, sollten Sie einen ruhigen Moment wählen, um zu vermeiden, dass Ihr Haustier unruhig ist. Verwenden Sie eine Sonnencreme, die speziell für Hunde und Katzen geeignet ist und sparen Sie sensible Bereiche wie Augen oder Schleimhäute aus.

Massieren Sie die Creme vorsichtig an den Stellen ein, die der Sonne ausgesetzt sind, wie die Nase, die Ohren und der Bauch. Tragen Sie die Creme alle 2 bis 4 Stunden oder nach jedem Badegang neu auf, um bei allen Ausflügen ins Freie einen wirksamen Sonnenschutz zu gewährleisten.

Wie kann ich meinen Hund oder meine Katze vor Sonnenbränden schützen?

Der Schutz Ihres Hundes oder Ihrer Katze vor Sonnenbränden ist unerlässlich, um das Wohlergehen Ihres Haustiers sicherzustellen. Auch wenn das Fell unsere Haustiere teilweise schützt, können manche Bereiche, die weniger gut bedeckt sind, einen Sonnenbrand erleiden, wie zum Beispiel die Ohren, die Schnauze und die Nase. Diese Stellen sind besonders empfindlich.

 

Man muss also Maßnahmen ergreifen, um solche empfindlichen Körperstellen seines Haustiers zu schützen, bevor es in die Sonne geht:

  • Vermeiden Sie es, Ihr Haustier zu lange in der Sonne zu lassen - vor allem in den heißesten Stunden des Tages.
  • Tragen Sie regelmäßig spezielle Sonnencreme für Hunde und Katzen auf, und zwar insbesondere auf empfindliche Stellen wie die Nase, die Ohren und den Bauch.
  • Denken Sie außerdem darüber nach, Ihrem Haustier ein schattiges Plätzchen oder Schutzkleidung anzubieten oder seine Aktivitäten im Freien bei Sonne und vor allem bei Hitzewellen zu reduzieren.

Wenn Sie auf diese Details achten, können Sie das Risiko für Hautschäden infolge von UV-Strahlen senken und das Wohlergehen Ihres Vierbeiners bei seinen Ausflügen ins Freie sicherstellen. 

Unsere Empfehlungen zusammengefasst

Dermoscent Sonnencreme für Haustiere: gut geschützt durch den Sommer

Die Zuverlässigste

Dermoscent Sonnencreme für Hunde und Katzen Die Zuverlässigste
Diese feuchtigkeitsspendende Sonnencreme mit einem Lichtschutzfaktor von +30 schützt die Haut Ihres Vierbeiners zuverlässig.

Menforsan Haustier-Sonnencreme SSF 50

Die Vegane

Menforsan Sonnencreme für Hunde und Katzen Die Vegane
Diese vegane Sonnencreme für Haustiere bietet mit ihrem LSF von +50 einen besonders hohen Schutz vor den UV-Strahlen der Sonne.
In diesem Artikel werden Produkte vorgestellt, die das Wamiz-Team ausgewählt hat. Wenn Sie auf den Affiliate-Link klicken, erhalten wir eine Kommission. Für Sie und Ihr Haustier ändert dies nichts. Diese Links sind deutlich gekennzeichnet.
Möchtest du diesen Artikel teilen?