❗️ Neues Hund-und-Katzen-Quiz von Wamiz

Werbung

Mitarbeiter kommt nachts an Tierheim vorbei und blickt dem Grauen ins Auge

Karton neben Tierheimzaun cat-angry
© Tierheim Dessau - Facebook

Eigentlich will er nur schnell noch einigen Tieren ihre Medikamente geben, doch als der Pfleger den Pappkarton entdeckt, läuft es ihm eiskalt über den Rücken.

von Stefanie Gräf

Am 27.11.19, 16:00 veröffentlicht, am 19.12.19, 16:14 aktualisiert

 

Sonntagabend, viertel nach Neun: Das Tierheim in Dessau ist bereits seit mehreren Stunden geschlossen. Als Mitarbeiter Andy B. kurz vorbeikommt, um einigen Tieren noch Medikamente zu geben, sieht er im Zwielicht den Pappkarton an der Innenseite des Tierheimzauns stehen.

Der Karton bedeutet nichts Gutes!

Obwohl es diese Nacht eiskalt ist, bricht ihm direkt der Schweiß aus. Sofort bringt er den Karton ins Gebäude, wo er ihn vorsichtig öffnet – und plötzlich schaut ihm eine verschüchterte dunkle Katze entgegen!

Das bedauernswerte Tier, das stark friert und einen benommenen Eindruck macht, muss mehrere Stunden dort in der Kälte im Karton gehockt haben. Die Tierheim-Mitarbeiter gehen von mindestens ein bis zwei Stunden aus. In dem Pappbehältnis befanden sich darüber hinaus auch noch eine Decke, Futter und Sägespäne.

Wiederholungstäter unterwegs?

Das Traurige: Vor etwa sechs Wochen war hier bereits eine Katze unter ähnlichen Umständen ausgesetzt worden, die sich jedoch selbst aus dem Karton befreite. Nun wird nach dem Halter gesucht, um weitere Aussetzungen möglichst zu vermeiden.