Wamiz Logo

Werbung

Er schenkt seiner Tochter einen Welpen: Monate später wird ihm sein Fehler klar!

Kojote Hund Freundschaft © YouTube / Rick Hanestad

Die Geschichte von Wiley und Hailey ist so schön, dass sie einfach erzählt werden muss.

von Aleksandra Pazik, 03.06.2019

Als Rick Hanestad seine fünfjährige Tochter mit einem Welpen überrascht, ist sie natürlich überglücklich und kann es kaum fassen.

Eine riesige Überraschung

In den nächsten Monaten hat die Familie aus Wisconsin sehr viel Spaß mit dem kleinen Welpen, den sie Wiley getauft haben. Der Kleine wächst ganz normal heran, doch manchmal findet Rick Hanestad ihn etwas merkwürdig. Der Welpe verhält sich nicht immer wie ein Hund und sieht auch etwas speziell aus.

Nur einige Wochen später wird Hanestad sein Fehler bewusst.

Er hat seiner Tochter keinen Hund, sondern einen Kojoten geschenkt!

Die besten Freunde

Da der Kojote sehr an Hailey hängt und sich besonders liebevoll zeigt, beschließt Hanestad, entgegen aller Erwartungen, ihn zu behalten. Wiley und Hailey sind unzertrennlich. Sie spielen, essen und kuscheln zusammen. Genau so wie ein Hund und sein Frauchen. Natürlich gibt es auch einige Hindernisse zu überwinden… Aber in den meisten Fällen verhält Wiley sich wie ein normaler Hund.

Damit der Kojote so glücklich wie möglich ist, beschließt Hanestad, ihm draußen eine Hütte zu bauen. So fühlt Wiley sich wie in seiner natürlichen Umgebung.

Wiley und Hailey sind auch heute noch die besten Freunde und bringen die Menschen zum Staunen. Dennoch ist es selten eine gute Idee, ein wildes Tier nach Hause zu bringen. Seien Sie vorsichtig.