Treuer Hund folgt 2 Meilen lang der Beerdigungs-Prozession seines Besitzers und liegt neben dem Grab, um sich zu verabschieden

Hunde sind sehr treue Kreaturen – und wieder hat einer bewiesen, dass das wahr ist! Dieser Hund lief 2 Meilen lang dem Beerdigungs-Prozess seines Besitzers nach, weil er sich am Friedhof verabschieden wollte.

- Anzeigen -

Familie und Freunde einer alten Frau aus einem Dorf in Malaysia waren auf der Beerdigung als Leong Khai Wai, der Großenkel der alten Frau, zurückblickte und sah, wie der Hund sie verfolgte.

Leong Khai Wai / Facebook

Bobby der Hund muss gefühlt haben, dass die Prozession etwas mit seinem Besitzer zu tun hatte, weil er normalerweise der Familie nicht folgt, aber dieses Mal nahm er die lange Reise auf sich.

Es war unklar, ob Bobby später eine Fahrt angeboten wurde, aber weitere Fotos von ihm wurden später am Grab der alten Frau von Leong veröffentlicht.

Der treue Hund beobachtete alles aufmerksam und weigerte sich, seinen Platz am Grab zu verlassen, bis die Erde wieder hinein gelassen wurde. Es schien wirklich, als ob Bobby sich von seinem besten Freund, der alten Dame, verabschiedet hat.

- Anzeigen -

Danach, als die Beerdigung zu Ende war, ging er mit Leong und dem Ehemann der alten Dame und Leongs Urgroßvater, nach Hause.

Die Dorfbewohner, die den berührenden Moment erlebten, haben Bobby gelobt. Leong sagte, „Sie sagten, es war das erste Mal, dass sie jemals so eine extreme Loyalität bei einem Hund gesehen hätten.”

- Anzeigen -

Gepostet von Leong Khai Wai am Freitag, 3. März 2017

- Anzeigen -

Bobbys Geschichte verbreitete sich auf Social Media wie ein Lauffeuer und machte ihn sofort im Internet berühmt. Trotzdem gibt es Menschen, die nicht glauben, dass ein Hund fähig ist zu „trauern” und seinen Besitzer zu „vermissen” – diese Leute haben sicherlich noch nie von Hachiko gehört und haben keine Hunde! Denkst du das auch?