Querschnittsgelähmter Hund schleppt sich meilenweit zu Elefanten-Forschern, um Hilfe zu bekommen

- Anzeigen -

Die Teammitglieder eines entfernten Elefantenforschungslager in Botsuana sind daran gewöhnt verletzte Tieren zu sehen, waren aber schockiert, einen kleinen Hund zu sehen, der sich eines Tages zu ihnen schleppte. Poppy muss gespürt haben, dass diese Leute ihr helfen könnten, denn jetzt wird sie geliebt und bekommt die medizinische Hilfe, die sie braucht.

Das Okavango-Delta beherbergt fast tausend Arten von Tieren, darunter Warzenschweine, Paviane, Flusspferde, Nashörner, Zebras, Gnus, Elefanten, Hyänen, Krokodile, Geparde, Löwen und Wildhunde. Aber es war ein domestizierter Hund, der bald in dem Lager wohnte.

„Sie kam kriechend – buchstäblich kriechend, weil ihre Hinterbeine völlig immobilisiert waren – in unser Forschungslager”, sagte Suzanne Vogel zu The Dodo. „Sie konnte nicht laufen, war aber voller Liebe und Hilfe suchend.”

Die Mannschaft nahm Poppy unter ihren Fittiche, erstaunt, dass sie so weit gereist war, um sie zu erreichen und die Reise dabei überlebt hatte.

„Das Lager ist in einer abgelegenen Gegend, voll mit Elefanten, aber auch Löwen, Hyänen und anderen Raubtieren”, sagte Vogel. „Poppy hatte es irgendwie geschafft, ausgelaugt und nass von dem Regen.”

Regen ist besser als die sengende, trockene Hitze, da das Lager nördlich der Kalahari-Wüste liegt. Die Forscher überwachten Poppy für ein paar Tage, und als sie bereit war, unternahm Graham McCulloch die achtstündige Fahrt mit ihr zu einem Tierarzt.

- Anzeigen -

Der Tierarzt stellte fest, dass sie ihre Verletzung erlitten hatte, als sie ein sieben-Monate-alter Welpe war, möglicherweise wurde sie von einer Person oder einem großen Tier getreten. Sie brauchte eine Korrekturchirurgie, so dass das Teammitglied Amanda Stronza eine GoFundMe-Seite einrichtete, um die die Kosten zu finanzieren.

„Der Tierarzt sagte, die Chancen waren gering, dass sie es durch die Operation schaffen und sich erholen würde”, erklärte Stronza. „Aber sie hatte so viel Leben in sich, und ich wusste, dass wir ihren Überlebens-Willen und den harten Kampf ehren mussten, den sie bereits gekämpft hatte, um uns zu finden und am Leben zu bleiben. Ich konnte nicht zustimmen, sie zu töten. “

Also stimmten die Tierärzte zu, ihr entzündungshemmende Medikamente zu geben, und damit und gutem Futter und Wasser wurde Poppy stärker. Sie war sogar in der Lage, etwas Gewicht auf ihre Hinterbeine zu bringen. Jeden Tag zeigte sie ihren Rettern, wie besonders sie ist.

„Ihre Augen zogen uns sofort an”, sagte Stronza. „Sie sind riesig, flehend und funkeln voller Leben. Sie hat eine süße Persönlichkeit, und wir konnten das klar sehen, trotz des verzweifelten Zustandes, in dem sie war. “

Poppy bleibt bei dem Forscherteam – ihrer vorübergehenden Familie – zumindest für den nächsten Monat, bis sie entscheiden können, welchen Kurs man von dort an einnehmen muss – Chirurgie, ein dauerhafteres Zuhause, etc. Viele Menschen haben bereits ein Interesse daran, sie zu adoptieren.

„Sie hat schon so viele Leute auf der ganzen Welt, die sie aus der Ferne lieben und ihre Fortschritte täglich überprüfen und gespannt darauf sind, ein glückliches Ende zu sehen, nämlich die Adoption in eine liebevolle Familie”, sagte Stronza. „Sie wird ihre Fähigkeit zu laufen wieder erlangen, oder sie wird einen Rollstuhl brauchen, um ihr zu helfen. Ich glaube, sie hat eine hoffnungsvolle Zukunft vor sich! “

Poppy hat jetzt ihre eigene Facebook-Seite, damit die Leute ihrer Geschichte folgen können.

- Anzeigen -

Poppy Update from Botswana! She is making so much progress every day. Check out how she is already standing a little bit on her back legs. Even wagging her tail! She is getting loving attention, physical therapy, and special care from the vet and wonderful team in Botswana. They just got permission to use a local pool so Poppy can practice swimming and have some non-weight bearing exercise to strengthen her legs. Thank you, everyone, for your concern for this sweet pup! She feels your love, and I know it's making a difference. Thank you so much, Susanne Vogel, for being with her, encouraging and loving her, and capturing this video for us!

- Anzeigen -

Gepostet von Amanda Stronza am Dienstag, 7. März 2017