News :
wamiz-v3_1

Werbung

Er will einem Welpen am Straßenrand helfen, doch im Busch lauert etwas

Welpen am Straßenrand
© Sebastian Bushey

Ein gutherziger Tierfreund hilft einem Welpen, der einsam am Straßenrand umherirrt, und erlebt eine Riesenüberraschung.

von Carina Petermann Datum der Veröffentlichung 12.03.2019

Es ist warm, sehr warm, an diesem Tag im vergangenen Sommer im US-Bundesstaat Washington. Der 28-jährige Sebastian Bushey ist, erschöpft von einem langen Arbeitstag, auf dem Nachhauseweg. Da sieht er etwas am Straßenrand, das ihn zum Anhalten bewegt. Es ist ein Hundewelpe, der da verloren herumirrt. Was macht der kleine Vierbeiner da ganz allein? Er muss unter der sengenden Sonne halb verdurstet sein und braucht wohl Hilfe, denkt sich Bushey und bremst ab.

Eine siebenfache Rettung

Der Tierfreund zögert nicht eine Sekunde: Er hält an und steigt aus, um dem kleinen Hund Hilfe zu leisten. Doch was dann kommt, hat er nicht erwartet.

Kaum ist er ausgestiegen und hat den kleinen Welpen zu sich gerufen, ist er umringt von sechs anderen Kreaturen, die nun auf einmal aus den Büschen springen. Bushey ist überrascht, doch Angst hat er nicht. Es sind ja nur Hundewelpen. Wahrscheinlich ein ganzer Wurf, der an diesem abgelegenen Ort ausgesetzt wurde, sagt der 28-jährige gegenüber Caters News Agency.

„Die Welpen schienen verängstigt und nervös darüber, auf mich zuzukommen. Die Büsche warfen den einzigen Schatten um sie herum.“

Gleich sieben kleine Hunde kann der junge Mann natürlich nicht so einfach mit nach Hause nehmen. Daher bringt er die kleinen Fellnasen ins nächste Tierheim, um sie dort versorgen und verarzten zu lassen. Dank seines großherzigen Einsatzes sind die Kleinen nun wohlauf und warten darauf, liebevolle Familien zu finden, die sie adoptieren wollen. Im folgenden Video ist Sebastian Busheys Rettungseinsatz am Straßenrand zu sehen.