News :
wamiz-v3_1

Werbung

Hundemama: Doch ein Baby passt nicht zu den anderen Welpen

Hündin säugt ein Tigerbaby
© 1+1 TCH

Wundersam und zugleich wunderschön: Aus der Ukraine erreicht uns eine herzergreifende Geschichte, in deren Mittelpunkt die kleine Hündin Doby steht. Mit ihrem Verhalten rettete die Hundemama einem Tigerbaby das Leben.

von Carina Petermann Datum der Veröffentlichung 07.03.2019

Dieses Tigerbaby hatte keinen leichten Start ins Leben: Kurz nachdem es in dem Zoologischen Garten der ukrainischen Stadt Zaporozhye geboren wurde, verstoß es seine Mutter auf grausame Weise: Sie begrub den Babytiger unter einem Strohhaufen und ließ ihn allein, wie der Fernsehsender TCH berichtet. Aleksander Piliszhenko, ein Mitarbeiter des Zoos, schildert die dramatische Rettungsaktion:

„Wir haben ihn nur zufällig gefunden. Wären wir nicht auf ihn gestoßen, hätte er es nicht überlebt."

Die zuständigen Tierpfleger wussten sofort, dass sie zur Tat schreiten mussten. Wenn das Tigerbaby nicht bald eine neue Mutter fand, würde es nicht überleben. Also brachten sie die kleine Raubkatze in ein Zentrum für ausgemusterte Zirkustiere, wo Hundedame Doby gerade drei Welpen zur Welt gebracht hatte. Und siehe da: Die Hündin nahm das flauschige Tigerchen als ihren vierten Welpen auf! „Sie sah den Tiger an und begann nach fünf Minuten, ihn zu lecken. In dem Moment war uns klar, dass wir uns keine Gedanken mehr um eine Mama für ihn machen müssen“, so Piliszhenko.

Tigerbaby, oder vielleicht doch ein Welpe?

Das kleine Tigerbaby eroberte nicht nur das Herz seiner Ziehmutter im Sturm, sondern auch das der Mitarbeiter des Zentrums. Der Kleine habe einen großen Appetit und wolle bis zu zwölf Mal am Tag bei seiner neuer Mama trinken. Nach einigen Monaten solle die Raubkatze dann von den restlichen Hundebabys getrennt werden - wobei, so scherzen die Mitarbeiter, der Tiger verhalte sich doch schon jetzt wie ein Welpe.

Wir sind gespannt, wie es mit Doby und ihrem neuen Ziehsöhnchen weitergeht!